Dienstag, 27. November 2018

Glanz & Gloria im Palazzo (Einladung/Werbung)

Hallo meine Lieben,

Anfang November flatterte eine Einladung ins Palazzo Wien in mein Postfach, die der Mr. und ich sogleich für unsere Date Night nutzten. Wir durften bereits letztes Jahr einen wunderbaren Abend im Spiegelpalast verbringen - damals lautet das Motto Kings & Queens. Toni Mörwald, der Schirmherr, findet, dass das Motto Glanz & Gloria ebenso wunderbar zu Wien - mit seinen Prachtbauten, Kaffeehäusern und Romantik - passt. So ganz Unrecht hat er damit ja nicht :)

Mit dem Wissen was uns erwartet, war die Vorfreude auf den Abend sogar noch größer. Das Palazzo ist wie ein Zirkus mit einem delikaten Menü als i-Tüpfelchen.

Vorspeise im Palazzo (c)

Der Spiegelpalast

Sobald man den Speisebereich des Palazzos betritt, nimmt dieser einen für sich ein. Die Zeltform bringt die Besuchenden unausweichlichen auf den Gedanken sich in einem Zirkus zu befinden. Die Seile an der Decke verstärken diesen Eindruck und lassen erahnen, dass sich die Gäste später auf Luftakrobatik freuen können.  Das gedimmte Licht, die Spiegel rundherum  und  die roten Farbtöne verleihen dem Raum einen eigenen Flair und Wärme. Die winterlichen Temperaturen und die Gedanken an die fehlenden Weihnachtsgeschenke sind da schnell vergessen. 

Wie im Zirkus oder Theater bietet auch das Palazzo unterschiedliche Sitzplatzkategorien. Die Tische sind so angeordnet, dass trotz Säulen keine erwähnenswerte Sichtbehinderung entsteht und für die Shows zwischen den Gängen dreht man sich auch gerne zur Seite um den vollen Blick zu haben.


Service 

Beobachtet man das Servicepersonal, das zeitweise Teil der Show ist, hat man das Gefühl, dass dieses ebenso viel Spaß hat wie das Publikum selbst. Egal wer an unseren Tisch kam, hatte ein Lächeln auf dem Gesicht und lies sich weder durch den Trubel rundherum noch durch Stolperfallen in Form von Taschen am Boden aus der Ruhe bringen. Gespickt mit Geduld und einem lustigen Spruch zwischendurch können wir zum Serviceteam nur gratulieren. 

Zwischengang im Palazzo (c)

Das Menü

Dieses Jahr durften wir uns neben einem gelungen Menü auch über eine passende und stimmige Weinbegleitung freuen. Was mich bei dieser besonders begeistert, ist der regionale Bezug. Sämtliche Weine der Weinbeleitung stammen aus Österreich. Aber auch beim Menü im Spiegelpalast findet sich etwa Mohn aus dem Waldviertel.

Vorspeise

Das Bio "Kaviar Ei" nach Wiener Art gebacken auf Erdäpfelpüree in Champagnersauce mit geräuchertem Heringkaviar machte den Anfang. Die Kombination aus Ei und Erdäpfel stellt für mich eine wundervolle Kindheitserinnerung an meine Großeltern dar, aber auch ohne diese ist der Gang ein Genuss. Das Ei wachsweich, die Champagnersauce sämig.. was will das kulinarische Herz mehr?


Zwischengang

Weiter ging es mit der Safranschaumsuppe mit Sellerietascherl. Wer Angst haben sollte vom Menü nicht satt zu werden, wird mit spätestens bei dem üppigen Suppentopf eines Besseren belehrt. Die Suppe war einwandfrei abgeschmeckt, cremig-sämig und angenehm würzig. Ideal für die kalte Jahreszeit.


Hauptgang

Im nächsten Gang durften wir uns über eine zart gebratene Kalbskrone in leichter Gin-Wacholdersauce auf geschmortem Chicorée, Himbeermark und Radicchio-Risotto freuen. Das Fleisch war butterzart und die Kombination aus allen Komponenten spannend. Die Bitterkeit des Gemüses wird durch das samtige Risotto und die Sauce sehr gut abgefangen. Dennoch kann ich mir vorstellen, dass es nicht allen schmeckt.


Dessert

Auf die Williamsbirnen-Tarte mit gefüllten Datteln auf Eierlikörschaum mit Waldviertler Mohn und schwarzem Johannisbeereis habe ich mich den ganzen Abend besonders gefreut, da so viele Zutaten dabei sind, die ich sehr gerne verspeise. Obwohl die Tarte nicht so warm war wie ich mir das erhofft habe und ich der Meinung bin, dass das helle Eis nicht von der schwarzen Johannisbeere war, war die Zusammenstellung fantastisch. Der einzige Kritikpunkte für nächstes Jahr: Mehr Eierlikörschaum, bitte! :) Birne, Mohn und Eierlikör sind eine großartige Einstimmung auf Weihnachten und eine Hommage an den Winter.


vegetarische Variante

Bei der vegetarischen Version wird die Kalbskrone gegen Karotten-Cannelloni auf geschmorten Chicorée, Himbeermark und Radicchio-Risotto ausgetauscht und klingt ebenfalls nach einem Gaumenschmaus. 

Hauptgang im Palazzo (c)

Entertainment 

Das Palazzo bietet neben der Kulinarik auch eine spannende Unterhaltung. Künstler und Künstlerinnen aus aller Welt kommen zusammen um das Publikum mit Kabarett und Akrobatik oder auch einer Mischung aus beidem in ihren Bann zu ziehen. Letzteres betreibt eine Künstlerduo aus Deutschland in Perfektion. Einziger Kritikpunkt, dass das Thema im letzten Jahr besser ausgearbeitet war, so recht konnte ich die Geschichte von Glanz und Gloria heuer nicht erkennen. Dennoch, zusammengefasst bringt das künstlerische Programm mit viel Publikumsnähe die Gäste zum Lachen und Staunen wodurch die dreieinhalb Stunden wie im Flug verstreichen.

Preis

Die Tickets kosten freitags und samstags zwischen € 98 und € 160, von Sonntag bis Donnerstag € 88 bis € 140 pro Nase (exklusive Getränke). Auf den ersten Blick mag viel erscheinen. Bedenkt man allerdings den Aufwand und die Leistung dahinter, relativiert sich der Gedanke. Immerhin wird den Gästen eine Verbindung aus kulinarischem Genuss und einer spannenden Show geboten. Als Weihnachtsgeschenk kann ich mir einen Abend im Palazzo Spiegelpalast auf jeden Fall gut vorstellen.


Alles Liebe,
eure Janine

Dessert im Palazzo (c)

Infos

Standort

Prater
Ausstellungsstraße/Perspektivenstraße
1020 Wien

WWW


Öffnungszeiten

bis 10. März 2019

Donnerstag - Samstag: 19:30 Uhr (Start)
Sonntag: 18:00 Uhr (Start)

Öffentliche Erreichbarkeit

U2 Messe-Prater
Praterstern (ein kleines bisschen weiter zu gehen)
Weiterlesen..

Dienstag, 9. Oktober 2018

Feierabendküche: Falsches Spinatrisotto mit Lachsfilet

Hallo ihr Lieben,

kennt ihr das, wenn man von der Arbeit nach Hause kommt - zwar hungrig, aber keine Lust hat sich noch lange in die Küche zu stellen?

Wenn's dann flott gehen und nicht allzu schwer im Bäuchlein liegen soll, ist das Spinatrisotto mit Lachsfilet eine tolle Lösung.


Zubereitungszeit: 25 Minuten


Utensilien

  • Pfanne
  • Topf

Zutaten für 2 Personen 

  • 1 Zwiebel
  • 3 EL Butter
  • 150-180 g Risottoreis
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • ein Schuss Weißwein (optional)
  • 6 Portionen TK-Jungspinat
  • eine Prise Muskat
  • 4 EL Kräuterfrischkäse
  • Salz und Pfeffer
  • 2 Lachsfilets mit Haut à ca. 150 g
  • Olivenöl


Zubereitung

  1. Zwiebel schälen und in Würfel schneiden
  2. 2 EL Butter im Topf schmelzen und Zwiebel darin anbraten
  3. Reis dazugeben, sodass die Körner schön mit Butter überzogen sind
  4. Gemüsebrühe und einen Schuss Weißwein zum Reis geben
  5. Reis auf mittlerer Temperatur ca. 20 Minuten köcheln lassen, immer wieder umrühren
  6. 1 EL Butter in der Pfanne auf mittlerer Temperatur erhitzen und Spinat darin unter wenden auftauen lassen und auseinanderzupfen
  7. gegen Ende der Garzeit (Reis) den Spinat mit einer Prise Muskat verfeinern und mit dem Frischkäse dem Reis vermengen
  8. Olivenöl in der Pfanne erhitzen und den Lachs zuerst auf der Hautseite ca. 2 Minuten anbraten, dann wenden bis er gar ist (kann man am Rand gut beobachten)
  9. Risotto mit Salz und Pfeffer abschmecken
  10. Genießen



Tipps 

Wer "geplanter" kocht kann den Spinat natürlich bereits am Morgen zum Auftauen herausnehmen und spart sich dadurch ein bisschen Zeit.

Ich würde den Lachs auf jeden Fall mit Haut kaufen, die wird dann schön knusprig und bringt geschmacklich viel mit. Ich finde Fisch ansonsten schnell fad und da braucht es für mich dann gar keine zusätzlichen Gewürze.

Alles Liebe,
eure Janine


Weiterlesen..

Montag, 24. September 2018

Soulfood: Sauerkrautstrudel

Hallo ihr Lieben,

es war eine Weile ruhig hier, denn manchmal hat man einfach nicht so viel zu sagen. Oder wir waren tatsächlich mal nicht essen oder ich habe nichts gekocht, dass ich für spannend genug empfunden hätte :) Eigentlich habe ich einige Zeit in die Rezeptentwicklung investiert. Eines davon ist passend zum kühleren Herbstwetter richtiges Soulfood: Der Sauerkrautstrudel.

Wobei Strudel nicht ganz stimmt, denn Strudelteig mag ich nicht so gern - bei mir ist das zumeist Blätterteig. Los geht's..

Strudel mit Sauerkraut
Sauerkrautstrudel

Zubereitungszeit: 

Vorbereitung: 5-10 MinutenBackzeit: 20-30 Minuten

Utensilien

  • Backblech
  • kleine Pfanne
  • große Schüssel

Blätterteigstrudel mit Sauerkraut
Sauerkrautstrudel

Zutaten für 2 Personen 

  • 1 Rolle Blätterteig
  • 1 Packung Sauerkraut
  • 1 gelbe oder rote Zwiebel
  • 2 Karotten
  • 4 EL gewürfelter Speck (optional)
  • 1-2 EL Kümmel
  • 1/2 EL Fenchelsamen
  • 2 Löffel Crème fraîche oder Kräuteraufstrich
  • 2 Blatt Käse in Streifen (optional)

Zubereitung

  1. Backrohr auf 180 Grad Ober/Unterhitzen einstellen
  2. Blätterteig ausrollen
  3. Sauerkraut fest ausdrücken sodass (fast) keine Flüssigkeit überbleibt
  4. Speck, Kümmel und Fenchelsamen in einer Pfanne anbraten bis der Speck knusprig ist
  5. Zwiebel und Karotten schälen und in Streifen schneiden
  6. alle Zutaten (auch Käse und Aufstrich) in einer großen Schüssel miteinander vermengen
  7. Sauerkraut-Mischung auf dem Blätterteig verteilen
  8. kurze Enden den Blätterteigs einklappen, lange Seiten überlappend zuklappen und festdrücken
  9. Blätterteig am Backblech ca. 25 Minuten backen bis er goldbraun ist
  10. genießen

Blätterteig mit Sauerkraut
Sauerkrautstrudel
Strudel mit Sauerkraut
Sauerkrautstrudel

Tipps und Variationen

Ich gebe den Blätterteig gerne etwas früher raus, weil er sich dann besser auseinanderziehen lässt.

Natürlich ist auch eine vegetarische Variante möglich - dazu einfach den Speck weglassen :)


Alles Liebe,
eure Janine
Weiterlesen..

Montag, 27. August 2018

Das Glashaus: Dinner mit Rundumblick

Hallo ihr Lieben,

am Samstag war es wieder Zeit für das Treffen mit meiner Schulfreundin und Trauzeugin. Wie so oft probierten wir ein neues Lokal aus, auf das ich erst kürzlich gestoßen war. Kürzlich auch, weil das zweite Projekt von Philipp Kucher (Das Campus bei der WU) erst diesen Sommer die Pforten öffnete. Ich hatte vom Glashaus zuvor zwar nur das Frühstück auf Fotos gesehen, aber auch die Wochenend-Karte las sich wunderbar. Tatsächlich war die Zeitspanne von der Entdeckung bis zum tatsächlichen Besuch wohl nie so kurz gewesen wie beim Glashaus.. 

Pavlova
Lammragout mit Gnocchi

Ambiente (5/5)

Das Glashaus wirkt mit den Glasfronten bis zur Decke schon von außen imposant und einladend. Das Innere verbindet mit den hohen Decken mit den Rohren und den Stahlelementen wie beim Gelände im Obergeschoss und der Barkonstruktion bis zur Decke einen industriellen Charme mit gemütlichem Flair. Für Letzters sorgen insbesondere die Leuchten in Form von Laternen und die Holzsessel in gedeckten und warmen Farben. Insgesamt strahlt das Glashaus eine Gemütlichkeit aus, die zum Verweilen einlädt. 



Service (5/5)

Manchmal überkommt mich der Gedanke, dass ein Service dann richtig gut und trotzdem locker ist, wenn das Restaurant weiß wie gut es ist. Da kann man auch mal Schmäh führen und benötigt gar keinen Stock im Popsch um die Gäste zu beeindrucken und das Niveau zu unterstreichen. Alle drei Personen, die sich um unser Wohl sorgten waren mit einem Lächeln, Geduld für unsere Unentschlossenheit und Freundlichkeit unterwegs. Locker und kompetent - die Mischung macht's und deshalb gibt's hier auch volle Punkte.

Schweinebauch & marinierte Linsen 
Saibling, Junglauch, Chili, Ingwer, Tomate, Brot

Geschmack (4/5)

Als Gedeck wurde Sauerteigbrot von Öfferl mit geschlagener gesalzener Butter serviert - da trifft man bei mir ins Schwarze. Außerdem ist es ideal um dem ersten Hunger ein bisschen zu besänftigen.

Bei den Vorspeisen blieben wir trotz der verführerischen zusätzlichen Auswahl abseits der Karte noch bei den Gerichten, die uns schon bei der Recherche vorab angelacht hatten. So stellten den ersten Gang Saibling mit Junglauch, Chili, Ingwer und Tomate sowie Schweinebauch mit marinierten Linsen dar. Letzterer war butterzart und hat mich vollkommen überzeugt, obwohl ich Schweinefleisch gar nicht so gerne mag - das soll also etwas heißen. Der Saibling ist aufgrund seiner Säure für einen heißen Sommertag ideal, war mir persönlich aber etwas zu säuerlich.

Eine Rinderconsommé  mit Sahneschöberl wurde als Gruß aus der Küche geschickt. Passend, da am Samstag die Temperaturen die 20 Grad ja nicht überstiegen, da kommt was Warmes für den Bauch genau richtig. Die Consommé hatte es in sich und war schon einen Tick zu würzig.

Lammragout mit Gnocchi und Coq au vin mit Erdäpfelgratin waren unsere Hauptgänge. Das Lamm war sehr zart und die leichte Zimtnote machte die Komposition zu einem interessanten Gaumenschmaus. Auch das Huhn war wunderbar zart und saftig, die Karotten noch knackig, die Sauce angenehm sämig und die Gratin perfekt abgeschmeckt - nachwürzen war hier nicht notwendig.

Neben einer Flasche Gemischten Satz aus Maurer (das Glashaus setzt viel auf österreichische Weine) gönnten wir uns auch ein Dessert. Zwei eigentlich. Meine Begleitung entschied sich für die Pavlova mit Sommerbeeren und ich mich für das Basilikumparfait mit Erdbeeren. Da mir Pavlova von Vornherein zu süß ist, kann ich darüber auch kein schlechtes Wort verlieren. Mir wurde nur geflüstert, dass sich Ricotta mit Zitronenzeste anstatt des Schlagobers à la Schwiegermama noch besser machen soll ;) Wie gut, das ich mich an Parfait gehalten hab, denn das hat mich wirklich begeistert. Frisch, frech, fruchtig und einfach ein Spaß für die Zunge. Auch wenn Basilikum in Kombination mit Erdbeeren keine Unbekannte mehr ist, fühlt sich der Gaumen doch gekitzelt und amüsiert. Ich denke, das war mein persönliches Highlight des Abends.


Preis (4,5/5)

Mit der Flasche Wein und drei Gängen pro Person kamen wir auf rund € 100,00. Dabei macht die Flasche Gemischter Satz € 26,00, die Vorspeisen € 11,90 (Saibling) bzw. € 10,90 (Schweinebauch) aus. Für die Hauptgerichte berappelten wir rund € 18,00 und für die Desserts € 7,5 (Parfait) sowie € 6,50 (Pavlova). Die Rinderconsommé ist für mich neben der Säure des Saiblings ein wenig aus der Reihe getanzt, aber das ist as usual schon Sudern auf hohem Niveau. Insgesamt gibt es beim Preis daher kaum etwas zu meckern.

Fazit

Die Kombination aus Service, Kulinarik und Flair machen den Abend im Glashaus zu einer sehr schönen Zeit. An lauen Abenden bietet sich im Anschluss ein Spaziergang durch den Prater an.


Alles Liebe,
eure Janine

(Unbezahlte Werbung)

Basilikumparfait mit Erdbeeren 
Pavlova mit Sommerbeeren

Infos

Standort

Am grünen Prater 11
1020 Wien

WWW


Öffnungszeiten 

Montag bis Samstag: 09:00 - 24:00 Uhr (Küche bis 22:00 Uhr)
Sonntag und Feiertrag: 09:00 - 18:00 Uhr

Reservierung 

online hier
oder telefonisch unter +43 1 348 35 53

öffentliche Erreichbarkeit

U2 Krieau
82A Trabrennstraße

Weiterlesen..

Freitag, 17. August 2018

Friends of Glass - Warum Glas?

(unbezahlte Werbung/Einladung)

Hallo ihr Lieben,

passend zu meinem Problem, dass wir Lebensmittel-Motten Zuhause hatten und ich unseren Vorrat an Lebensmittel mittlerweile fast gänzlich in Einmachgläsern untergebracht habe, luden die Glas Recycling Austria, Friends of Glass und Vetropack zum gemeinsamen kochen und speisen sowie einen (schweißtreibenden) Rundgang durch das Vetropack-Werk ein. Neben kulinarischen Genüssen nahmen wir viele Eindrücke über die Verwendung und die Vorteile von Glas mit.

Geschmortes Backerl und rosa Tournedo vom Donaulandrind auf Junglauchrisotto mit sautierten Eierschwammerl 
Gebeizter Lachs auf Mojitogurke mit Zwiebelkresse

Das Glasforum Österreich und Vetropack

Beim Glasforum Österreich handelt es sich um eine Initiative der Vetropack Austria. Letztere ist mit mehreren Standorten in Europa der größte Glasverpackungshersteller. Die Vetropack und ARA, welche Glasverpackungen sammelt und verwertet, treten nach außen als das Glasforum Österreich auf.

Friends of Glass ist eine Kampagne, die 2009 ins Leben gerufen wurde um mehr Bewusstsein für die Vorteile und Verwendungsmöglichkeiten von Glas zu schaffen. Bei uns hat das auf jeden Fall geklappt :)



Schoko-Passionsfrucht-Küchlein mit Rhbarber Coulis

Kochen mit Glaskonserven 

Bereits früher in diesem Jahr wurden wir unter dem Motto "gesund - Genuss - gemeinsam - Glas" von Friends of Glass in den Kochsalon Wrenkh zum gemeinsamen werken und speisen eingeladen. Im Mittelpunkt standen selbstverständlich Zutaten aus dem Glas. So kredenzten wir Beef Tartar, Maki mit eingelegtem Gemüse, Gulasch mit Essiggurkerl und noch viel mehr.

Ein Bloggerevent mit anderen Bloggenden ist jedes Mal unterhaltsam und natürlich auch schmackhaft. Man trifft immer alte und neue Gesichter. Die Gerichte, die wir gemeinsam mit Karl Wrenkh gezaubert haben, waren natürlich auch nicht zu verachten :) 






Ausflug zur Vetropack und Winzer Krems

Im Juli durften wir uns das Werk von Vetropack in Pöchlarn von der Nähe anschauen und wurden von den freundlichen und kompetenten Mitarbeitenden durch die Fabrik geführt. Obwohl wir Schweiß und Wasser in Unmengen verloren haben, war es wirklich interessant die Glasverarbeitung live und in Farbe beobachten zu können. Hut ab vor den Mitarbeitenden, die der Hitze Tag für Tag trotzen um Glas in vielen Formen und Varianten zu produzieren.

Obwohl das Auge viele Abläufe gar nicht so schnell fassen kann, wird einem klar welcher Aufwand und wie viel ausgefuchste Technologie dahintersteckt. Das Glas wird unter Anderem mit 1.600 Grad bearbeitet und schießt mit einer ganz schönen Geschwindigkeit durch die Halle, wird aufgeblasen, geformt und Schritt für Schritt abkühlt sowie kontrolliert. Leider war uns aufgrund einer geheimen Produktion das Fotografieren innerhalb des Werks nicht gestattet, unser Fotograf war jedoch entsprechend gebrieft, weshalb es doch einige Fotos gibt.

Das Vetropack-Werk in Pöchlarn (© Wolfgang Fürst)

Glasproduktion bei Vetropack (© Wolfgang Fürst)

Beatles-Imitation bei Vetropack (© Wolfgang Fürst)

Führung durch das Vetropack-Werk (© Wolfgang Fürst)
Führung durch das Vetropack-Werk (© Wolfgang Fürst)


Den krönenden Abschluss des Tages stellte ein Rundgang bei Winzer Krems samt Verkostung und das anschließende Essen - nanonaned mit den Weinen von Winzer Krems - im Weingarten dar. Das Catering wurde dabei von Harry's Catering übernommen und hat auf voller Linie überzeugt.



Verkostung bei Winzer Krems (© Wolfgang Fürst)

Verkostung bein Winzer Krems (© Wolfgang Fürst)

4 D-Kino bei Winzer Krems (© Wolfgang Fürst)

Führung durch den Weinkeller bei Winzer Krems (© Wolfgang Fürst)

Die Wachau ist eine wunderschöne Gegend und der Tag war fabelhaft. Wir möchten uns nochmal ganz herzliche für die Einladung bedanken und den Mitarbeitenden ein Lob aussprechen, welchen man bei jeder Station ein Loch in den Bauch fragen konnte. Wir sind mit vielen großartigen Eindrücken, Gedanken und vollem Magen zurück nach Wien gekehrt :)



Fantastisches Essen in den Weingärten von Winzer Krems (© Wolfgang Fürst)

Welche Vorteile bietet Glas?

  • Glas ist geruchs- und geschmacksneutral - nichts kommt rein und die Aromen bleiben erhalten
    • so behält Glas beispielsweise auch Kohlensäure sehr gut
  • Glas wird aus natürlichen Rohstoffen (Quarzsand, Soda, Dolomit, Kalk und Feldspat) gewonnen
  • Glas kann ohne Qualitätsverlust zu 100 % wiederverwertet und wiederverwendet werden
  • Glas ist hygienisch - man kann es auskochen und erneut befüllen
  • Glas erhöht die Haltbarkeit

Info am Rande
In Österreich werden jährlich 157.000 Tonnen Lebensmittel weggeworfen, davon zumeist Brot- und Backwaren sowie Obst und Gemüse. Das entspricht 19 Kilogramm pro Kopf und 300 Euro pro Haushalt. Anders gesagt: So viele Lebensmittel, die eine halbe Million Menschen im Jahr im eigenen Zuhaue verwendet. 


Wozu recyclen?

  • Schonung der Umwelt und der Ressourcen (100%-iges Recycling möglich)
    • Braunglas besteht zu bis zu 60 % aus Altglas
    • Grünglas besteht sogar bis zu 100 % aus Altglas
  • Sicherung von Rohstoffen
  • Sicherung von regionalen Arbeitsplätzen
  • der Nachhaltigkeit zuliebe 
  • Einsparung von elektrischer Energie (rund 230.000.000 kW) und Erdgas (rund 6.000.000 m³)
    • das entspricht einem Jahresbedarf von über 50.000 Haushalten

Wie trennen?

  • grün und weiß
    • eine Sektfalsche verfärbt 500 kg Weißglas grünlich
  • nur Glasverpackungen (Flaschen, Konserven, Flakons, Gewürzmühlen)
    • kein Fensterglas, Trinkgläser o. Ä. (die haben eine andere Zusammensetzung)


Abschließende Worte

Natürlich ist Glas nicht die Lösung aller Dinge, aber im Vergleich zur Plastikverpackung jedenfalls vorzuziehen. Ich finde etwa, dass die Milch aus der Glasflasche viel besser schmeckt als jene aus dem Tetrapack - sie ist geschmackvoller. Kritisiert wird dabei, dass es sich um keine Mehrwegflaschen handelt, was ich auch schade finde. Dennoch lässt sich Glas wieder in den Kreislauf zurückführen. Darüber hinaus kann man die Glasbehälter gut zur Aufbewahrung nutzen :)
Weiterlesen..