Donnerstag, 4. Dezember 2014

Die Markterei

Markterei

Der Wiener Naschmarkt? Ich habe trotz steigender Preise und immer geringerer Auswahl einen Faible für die geballte Kulinarik. Vermutlich fand ich deshalb die Idee der Markterei besonders reizvoll. Deshalb wurde letzten Samstag trotz Hundewetter zusammengepackt um zum Badeschiff zu pilgern.

Die Erwartungen waren mäßig, da die Location ja recht klein ist. Aber manche Bekleidungsgeschäfte sind auch nicht sooo groß und man lässt genug Geld dort ;) Wenn ich mich gerade nicht verzählt habe, fanden im Inneren des Schiffs zwölf Aussteller Platz. Nicht viel? Es sei gesagt: Bei unserem Absacker waren wir satt. Es gab eine schöne Auswahl an Käse, Wurst, Honig, Kräutern, Wein, Bier und Mehlspeisen, Cupcakes genauer gesagt.

Veltliner Balsamico (Veltsam) von Mayer + Mayer in Krems

Mir persönlich haben es besonders die Chutney von Langenloiser angetan. Diese gibt's von süß bis würzig und ich musste gleich zwei Gläser (à 7,50 €) mit Nachhause nehmen. Meine Wahl  fiel auf Zucchini-Ingwer und Paprika - der Geschmackstest wurde im Eigenheim schon wiederholt: mmmmmh :) Alle Inhalte werden im eigenen Garten gezogen, weshalb es beispielsweise kein Mangochutney gibt. 

Meine bessere Hälfte konnte nicht ohne einen Veltliner Balsamico von Mayer + Mayer heimkehren - der ist aber auch wirklich was ganz Feines. Die Weine von Punk's Finest Wines sind aber auch nicht zu verachten. Wer's gern etwas herzhafter hat, ist mit Bier von BrewAge gut beraten. Frische Kräuter, die auch nach Hause geliefert werden, finden sich bei Altschachl Kräuter. Falls an einen Besuch gedacht wird, die Parakresse versuchen - aber Achtung, man muss ein wenig länger kauen ;) Wenn jemand weiß wer die nette Dame mit dem Käse aus Vorarlberg war, bitte Bescheid geben, ich hab leider vergessen ein Kärtchen mitzunehmen. Der schmeckt so lecker!

Chutneys von Langenloiser

Was bei der Markterei besonders beeindruckt und erfreut ist simpel und einfach, dass die Verkaufenden hinter oder im bildlichen Sinne in ihren Produkten stecken. Man beugt sich hier nicht gemeinsam mit einem Verkäufer im Supermarkt über ein Etikett um über die Zutaten zu rätseln, sondern das Gegenüber weiß genau was, wie und wann verarbeitet wurde. Man kann sie löchern und ihnen gehen die Antworten einfach nicht aus ;) Darüber hinaus handelt es sich um regionale Produkte und das unterstütze ich gleich noch lieber.


Der nächste Termin..
  • Samstag, 20 Dezember 2014
  • 10 - 18 Uhr
  • Badeschiff
  • www.markterei.at
Habt ihr denn noch Märkte, die ihr besonders gerne besucht? Ich bin für Tipps und Ideen dankbar :)

Vielleicht sieht man sich dort :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden des Kommentars erklärst du dich mit den Datenschutzbestimmungen (siehe "Impressum & Datenschutz") einverstanden.