Sonntag, 22. Februar 2015

Das Augustin - Das beste Frühstück im Grätzel?

Manchmal muss man sich nur im eigenen Grätzel ein wenig genauer umsehen und ein Juwel zu entdecken wie es Das Augustin in Wien 15 ist.

Frühstück "Farmers Starter" im Das Augustin

Ambiente (4/5)

Vor dem Eintritt darf man sich durch den dunklen Eindruck nicht abschrecken lassen, denn dieser erklärt sich im Inneren durch die vorwiegend indirekte Beleuchtung sehr schnell. Ich nenn' es jetzt einfach mal "Beislcharm", der durch Vintage-Elemente oder kleine dekorative Highlights sowie die Glaswände aufgeweicht wirkt. Die Inneneinrichtung wirkt zusammengewürfelt und die Tische erinnern mich irrsinnig an jene, die ich noch vom alten Haus meines Opas kenne. Für mich kommt dabei also die Nostalgie ins Spiel. Lediglich bei ein paar Kleinigkeiten (kaputte Lampen und abgesessene Bänke) hätte man sich ein wenig mehr Mühe geben können.

Das Augustin in Wien 15

Service (4/5)

Wir haben unser Glück in einen Topf geworfen und sind ohne Reservierung hineinspaziert - der Topf war voll genug, denn eine Reservierung ist nicht erschienen und wir ergatterten im hintersten Bereich einen kleinen Platz. Von außen bzw. beim Eintreten wirkt das Lokal nämlich viel kleiner als es tatsächlich ist. Unser Kellner war sehr freundlich und geduldig, aber während unseres Aufenthalts füllte sich das Lokal sehr schnell und bei der Bezahlung wurde es schon ein wenig schwieriger die Aufmerksamkeit des Personals auf sich zu ziehen. Dass der Kassierer die falsche Rechnung für uns erwischt hat, wurde mit viel Charm aber sofort wettgemacht und berichtigt.

Geschmack (5/5)

Mein "Farmers Starter" ähnelt einem klassischen Frühstück, da es aus Beinschinken, Cheddar- und Heumilchkäsesticks, Topfenkäse (schmeckt wie selbstgemacht :)), einem weichen Ei, hausgemachter Marmelade (mmmmmh!!!) und Gebäck besteht. Die Portion ist ausreichend und es ist exakt die richtige Menge an Belag vorhanden, sodass ich mich nicht wie eine Logistikerin fühlte um auszutüpfeln wie viele Scheiben wovon ich für welches Gebäck verwende. Das Brot hatte eine wunderbar knusprige Rinde und ist an einem Wort vielleicht aufgefallen, dass ich die Marmelade himmlisch fand?

Selbstverständlich gibt es auch die Möglichkeit sich das Frühstück auch aus einzelnen Komponenten zusammenzusetzen. Getränke sind in den Frühstückskombinationen zumeist nicht inkludiert.

Tipp: Wer vorhat ausgiebiger zu frühstücken, sollte sich lieber einen etwas größeren Tisch bestellen, da es sonst ein wenig eng werden könnte.

Frühstück Farmers Starter im Das Augustin

Preis (5/5)

Für das Farmer Frühstück (7,60 €), eine selbst zusammengestellte Variante (Baguette, Proscuitto crudo, Butter) um 7,30 €, fluffige Pancakes mit Beeren (5,40 €) sowie zwei Latte Macchiato (à 3,40 €) und zwei große Apfel-Karotten-Orangen-Säfte von Hasenlift (à 3.20 €) mit Wasser holten wir rund 30 € aus der Geldbörse. Vollkommen annehmbar wie ich finde.

Wiederkommen?

Tolles Frühstück in fast unmittelbarer Umgebung? Ich glaube die Frage stellt sich dann kaum - natürlich! Erst recht, da ich mich dann doch gefuchst habe kein ausgefalleneres Frühstück probiert zu haben. Nicht, dass ich einen driftigen Grund bräuchte um frühstücken zu gehen ;-) Ein zusätzliches Plus ist, dass 10 % des Umsatzes an gemeinnützige Organisationen gespendet werden.

Pancakes im Das Augustin

Infos

Standort

Märzstraße 67, 1150 Wien

WWW


Öffnungszeiten 

Mo - Do: 13:00 - 00:30 Uhr
Freitag:   13:00 - 01:30 Uhr
Samstag: 09:30 - 01:30 Uhr
Sonntag: 09:30 - 00:30 Uhr 
Feiertag: 09:30 - 00:30 Uhr 

Frühstück

Samstag, Sonntag und an Feiertagen zwischen 09:30 und 15:30 Uhr

Reservierung

ausschließlich telefonisch ab 13 Uhr
am Wochenende und an Feiertagen ab 9 Uhr

Allergiker

Ich hab es nirgendwo auf der Homepage gelesen, weshalb ich darauf hinweisen möchte, dass das Augustin zwei Hauskatzen hat, welche sich im Lokal frei bewegen können. Wer Proscuitto crudo bestellt, darf sich mit scheinbar etwas höherer Wahrscheinlichkeit gegen ein glubschäugiges Katzenaugenpaar zur Wehr setzen und muss dementsprechend mit neugierigen Blicken von den Nachbartischen rechnen (wenn die anderen Gäste nicht sowieso vor Neugier auf die Teller gaffen). Ich hab selber zwei Mietzen zu Hause, weshalb mich das nicht stört - gut zu wissen ist es aber trotzdem.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte vergiss nicht auf deine E-Mail-Adresse