Montag, 9. Februar 2015

Hard Rock Cafe Vienna - Welcher Burger ist der Local Legendary?


Endlich gibt es auch ein Hard Rock Cafe in meiner Heimatstadt - wurde ja auch Zeit! 

Ambiente (5/5 Punkten)

Nun ja, es ist nun einmal ein HRC. Die Sessel sind bequem und die Tische sind ein winzigkleines bisschen zu klein. Gespickt mit ein wenig Prunk in Form von Gold und natürlich den unverzichtbaren Musikinstrumenten und Kleidungsstücken mehr oder weniger berühmter Persönlichkeiten. Die Lederhos'n von Andreas Gabalier spaltet weiterhin die Geister, aber hey, er ist doch selbsternannter Volksrock'n'roller. Was ich an der Kette immer schätze, ist die Liebe zum Detail und natürlich die musikalische Untermalung. 

Hard Rock Cafe Vienna

Service (5+/5 Punkten)

Unsere Kellnerin war einfach großartig. Sie stellte sich sogleich als Isabella vor und sprühte nur so vor Charm und Freundlichkeit. Darüber hinaus leitete sie - nicht ganz uneigennützig, aber doch - unsere Musikwünsche weiter und war bei jeder Runde für ein wenig Smalltalk zu begeistern. Extra- oder Sonderwünsche wurden wie eine Selbstverständlichkeit behandelt und ebenso umgesetzt. Zudem war das Essen passend zu uns hungrigen Mäulern schnell serviert. Unser Verschläfer wurde genau herzlich begrüßt und auch mit viel Humor aufgenommen - immerhin sorgte sie dafür, dass wir sogar das Dessert mit dem Nachzögling teilten ;-) Ich traue mich zu sagen, dass man so das Cafe mit guter Laune verlässt, wenn man es auch noch so missmutig betreten hat.

Barbecue Chicken im Hard Rock Cafe Vienna

Geschmack (4/5 Punkten)

Der Geschmack der Burger.. äh, ja, niemand von uns verspeiste einen - Schande über uns, schon klar. Stattdessen wählten wir ein Barbecue Chicken, Ribs und Rockin' Wings. Das Hühnchen, das am Bild oberhalb gezeigt wird, schmeckt lecker und ist wirklich ausreichend - deshalb war ich auch froh, dass mein saisonales Gemüse alias Brokkoli (anstatt Pommes) lediglich aus einer größeren Rose bestand. Ein wenig schade finde ich jedoch, dass das Fleisch scheinbar erst nach dem Ofen mit der Sauce übergossen wird - ich hab's lieber, wenn's gleich mitgegrillt wird und sich der Geschmack dadurch in das Fleisch "einbeisst". Die Ribs lösten sich schon fast von selbst von den Knochen und waren traumhaft - mehr lässt sich dazu eigentlich gar nicht sagen. Kommen wir zu den Wings: Man hat die Wahl zwischen drei Schärfegraden wobei von der Schärfsten eher abzuraten ist. Ich bin nicht allzu empfindlich und habe deshalb die Mittleren eines Freundes probiert - puh, auf Dauer wird das ganz schön brenzlig im Mund. Im Grunde sind sie aber sehr lecker.


Preis (4/5 Punkten)

Der Name kostet durchaus, aber es liegt noch im Rahmen. Daumen mal pi kann man für die Hauptspeisen 15 € veranschlagen. Das liegt meiner Ansicht nach im Normalbereich für diese Gerichte. Auf jeden Fall wert ist sein Geld übriges der Brownie als Nachspeise von dem ich aus irgendeinem Grund kein Foto habe. Liegt wahrscheinlich daran, dass sich gleich alle darauf gestürzt haben. Jedenfalls reichte er nach einer Hauptspeise für vier Personen - also nur alleine bestellen, falls wirklich noch viiiiel Platz im Magen vorhanden ist.

Wiederkommen?

Ja, denn ich habe noch kein T-Shirt! Außerdem möchte ich noch den lokalen Burger probieren. 


Infos

Standort

Rotenturmstraße 25, 1010 Wien

WWW 

http://www.hardrock.com/cafes/vienna


Öffnungszeiten 

So - Do: 11:30 - 24:00 Uhr

Fr - Sa: 11:30 - 01:00 Uhr

Reservierung

Bei einem Anruf wurde mir mitgeteilt, dass man nicht reservieren kann. Wie man abends ohne zweistündige Wartezeit an einen Tisch kommt, ist mir fraglich. Vielleicht weiß jemand mehr?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte vergiss nicht auf deine E-Mail-Adresse