Samstag, 18. April 2015

Gefüllter Blätterteig (mit Faschiertem)

Hallo zusammen,

heute mal ein Rezept mit Fleisch. Faschiertes kommt neben Hühnchen bei uns definitiv am häufigsten auf den Teller. Blätterteig finde ich außerdem einfach großartig, weil er so vielseitig einsetzbar ist.


Dauer: 20 Minuten Zubereitung, 25 - 30 Minuten Backen 

Zutaten für 2-3 Personen

Für den Blätterteig

- Raps- oder Maiskeimöl
- 750 g Faschiertes
- 2 Handvoll TK-Gemüse (Erbsen, Mais, Babykarotten)
- Salz und Pfeffer
- 1 TL Tomatenmark
- Majoran
- 1 Rolle Blätterteig
- ein Ei

Für die Kräuter-Rahm-Sauce

- 1/2 Becher Rahm
- 1 kleine gepresste Knoblauchzehe
- 3 EL Joghurt
- Salz und Pfeffer
- Kräuter der Provence

Zubereitung

  1. das Backrohr auf 180° vorheizen
  2. das Öl in einer Pfanne heiß machen und das Faschierte krümelig braten
  3. das Gemüse hinzufügen
  4. nach Geschmack mit einem TL Tomatenmark, Salz, Pfeffer und Majoran abschmecken (ggf. kann man mit ein paar Brösel eines Suppenwürfels nachhelfen)
  5. die Masse auf dem Blätterteig (leicht auseinander ziehen) verteilen
  6. den Teig vorsichtig einrollen und die Enden fest zusammendrücken
  7. das Ei verquirlen und den Blätterteig damit einstreichen
  8. für etwa 25 - 30 Minuten ins Backrohr geben
  9. hier ist nun ausreichend Zeit für die Sauce (alle Zutaten vermengen) und nach Lust und Laune auch für einen Salat
  10. wenn der Teig leicht braun und die Füllung (Stichprobe) heiß ist, herausnehmen


Variationen

Da es bei uns zu fast allen Gelegenheiten Salat gibt, habe ich einen schlichten Eisbergsalat dazu gereicht. Außerdem hatte ich sichtlich Spargel Zuhause, der kurz angebraten himmlisch dazu schmeckt. Die Sauce kann man auch weglassen, das Gericht ist grundsätzlich sehr saftig :)

Dieses Gericht gibt es bei uns oft in einer etwas anderen Form, denn der Vorteil bei Blätterteig besteht einfach darin, dass man ihn mit allen möglichen Zutaten füllen kann. Karotten, Paprika und Mais machen sich beispielsweise auch wunderbar. Wer es noch etwas pikanter mag, kann es auch einmal (ohne Gemüse) mit einem würzigen Blauschimmelkäse versuchen.

Mahlzeit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden des Kommentars erklärst du dich mit den Datenschutzbestimmungen (siehe "Impressum & Datenschutz") einverstanden.