Samstag, 6. Juni 2015

Fisch im Blätterteig

Guten Morgen,

da es auf Instagram so freundlichen Zuspruch für dieses Gericht bzw. dessen Foto gab, war ich umso motivierter es möglichst bald abzutippen. Die Abwandlung des Originalrezepts ist mir mittlerweile richtig ans Herz gewachsen. Ich würde sagen, wir legen los mit der Ode an den Blätterteig, oder?

Fisch im Blätterteig

Dauer: 45 - 60 Minuten

Zutaten für 2-3 Personen

Für den Blätterteig

- eine Rolle Blätterteig
- Rama Cremefine oder Olivenöl
- 2 Frühlings/Jungzwiebeln
- 1/2 Zucchini
- 2 Karotten
- Salz & Pfeffer
- 1 EL getrockneter Kerbel
- 1 EL getrockneter Schnittlauch
- 1/2 (Gemüse)Suppenwürfel
- 4 TK-Fischfilets*
- 1 Ei

* ich nehme gern den Polardorsch von Hofer, da der bereits passend portioniert ist

Für die Senfsauce

- 200 ml Schlagobers
- 2 EL Senf
- ein paar Brösel vom Suppenwürfel
- Salz und Pfeffer
- 1/2 EL Schnittlauch

(versteckter) Fisch im Blätterteig

Zubereitung

  1. den Blätterteig auf einem Backblech ausrollen
  2. Rama oder Olivenöl in einer Pfanne erhitzen
  3. das Gemüse waschen, schälen (die Karotten) und in Scheiben bzw. Ringe schneiden
  4. das Backrohr auf 180° Ober/Unterhitze einstellen
  5. die Gemüsemischung scharf anbraten und mit dem Suppenwürfel sowie den Gewürzen abschmecken (gar wird es dann ohnehin im Herd)
  6. den gefrorenen Fisch salz, pfeffern und mit etwas Abstand mittig auf dem Blätterteig verteilen
  7. das Gemüse darüber verteilen
  8. die kurzen Seiten des Blätterteigs einschlagen und die langen Seiten übereinanderlappen
  9. das Ei verquirlen. das Paket damit einpinseln und für etwa 20-30 Minuten ins Rohr schieben (alles ist fertig, wenn eine hinein gestochene Gabel heiß ist)
  10. für die Senfsauce das Schlagobers aufkochen und Senf, Suppenwürfel, Salz und Pfeffer beifügen

ein etwas verschwommenes Fotos vom Fischpaket ;-)

Tipps und Variationen

Wenn der Blätterteig schon etwas früher aus dem Kühlschrank genommen wird, lässt er sich leichter auseinanderziehen.

Wer die Überraschung nicht schon vorzeitig aufschneiden möchte, kann das Gericht auch in einzelnen "Fischpäcken" servieren - also jedes Filet und das Gemüse in einzelne Blätterteig-Taschen verpacken.

Wenn's ganz schnell gehen soll oder kein frisches Gemüse im Kühlschrank zu finden ist, schmeckt das Gericht auch mit TK-Buttergemüse lecker. Der Teigboden ist durch das austretende Wasser nur nicht ganz so knackig. Das Gemüse vorab also möglichst vom Eis befreien.

Kein Fan von Fisch? Dann probiert doch den Gefüllten Blätterteig mit Faschiertem :-)

Fisch im Blätterteig
Schönes Wochenende,
eure Janine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden des Kommentars erklärst du dich mit den Datenschutzbestimmungen (siehe "Impressum & Datenschutz") einverstanden.