Montag, 31. August 2015

Buttermilchkuchen mit Himbeeren

Heute wird's mal wieder süß bzw. es war süß. Gehalten hat der Kuchen nämlich nicht sehr lang :) Kaum war die Hitze aus der Wohnung gewichen, wurde das Backrohr wieder angeschmissen um meine To-bake-Liste zu verkleinern ;)

Und ich kann euch sagen - ich möchte noch sooo viel ausprobieren. Erst kürzlich stand ich vor einem Regal voller Kochbücher und konnte das Leuchten meiner Augen förmlich spüren. Mit nach Hause durfte allerdings nur ein Buch mit 500 Rezepten zum Backen. Am liebsten hätt ich ja fast alle eingepackt, sodass wir gleich noch ein neues Bücherregal kaufen müssten :'D

Das Rezept für den heutigen Buttermilchkuchen mit Himbeeren schlummert schon eine Weile in der Rezeptmappe und wurde sogar schon einmal ausprobiert. Damals war ich mir jedoch nicht ganz sicher, hab ein bisschen was abgewandelt und es nochmal versucht - diesmal mit Nüssen und die bringens!

Buttermilchkuchen mit Himbeeren

Dauer: ca. 50 Minuten (20 Minuten Zubereitung, 30 Minuten Backzeit)

Utensilien

-) Kuchenform (23 cm Durchmesser)
-) große (Rühr)Schüssel
-) Schneebesen

 Zutaten

-) 1 TL weiche Butter oder Rama Culinesse
-) 110 ml Buttermilch
-) 2 Eier
-) 130 g Staubzucker
-) 1 Packung Vanillezucker
-) 150 ml Sonnenblumen- oder Maiskaimöl
-) 100 g Mehl
-) 50 g geriebene Mandeln
-) 15 g Speisestärke
-) 1 TL Backpulver
-) 1/2 TL Natron
-) 350 g Himbeeren

Buttermilchkuchen mit Himbeeren

 Zubereitung

  1. Backrohr auf 180° Ober/Unterhitze vorheizen
  2. die Kuchenform mit der Butter einfette
  3. 80 ml von der Buttermilch, Eier, die Hälfte vom Staubzucker, Vanillezucker, Öl, Mehl, Mandeln, Backpulver, Natron und Speisestärke mit dem Schneebesen verrühren
  4. 100 g der Himbeeren vorsichtig unter den Teig ziehen
  5. den Teig in die Form füllen
  6. den Kuchen für ca. 30 Minuten ins Backrohr verfrachten
  7. wenn bei der Stichprobe nichts kleben bleibt, den Kuchen herausnehmen und für 5 Minuten abkühlen lassen
  8. währendessen Buttermilch und Staubzucker zu einer Glasur verrühren
  9. den Kuchen aus der Form nehmen, mit der Glasur bestreichen und den übrigen Himbeeren garnieren
  10. genießen
Buttermilchkuchen mit Himbeeren

Tipps und Variationen

Ich habe bei den Himbeeren eine Mischung aus frischen und gefrorenen Himbeeren (1:2) verwendet, da ich noch welche Zuhause hatte. Die Gefrorenen habe ich aufgetaut in den Teig gemischt, weil sie als Dekoration nicht mehr so hübsch aussehen ;) 

Außerdem hatte ich Lust auf Farbe (pink ist eigentlich nicht so meins, aber bei Himbeeren mache ich eine Ausnahme ;)) und weil die aufgetauten Himbeeren eben nicht mehr ganz so hübsch sind, habe ich diese gleich mit zur Glasur gemischt.

Buttermilchkuchen mit Himbeeren

Alles Liebe,
eure Janine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen