Sonntag, 4. Oktober 2015

Cafe Leopold - Frühstücken wie ein Kaiser?

Ich bin wieder da!

Trotz drei Wochen non-stop on tour in den USA hat es eine ganze Weile gedauert bis ich mein Sitzfleisch ausreichend unter Kontrolle hatte um euch endlich den versprochenen Beitrag über das Frühstück im Cafe Leopold beim Museumsquartier vorzustellen.

Wir sind an einem Freitag zurückkehrt und es hat bis zum Freitag darauf gedauert um mal wieder eine ganze Nacht durchzuschlafen. Das Wochenende war ganz extrem mit dem doofen Jetlag. Nun hab ich aber auch schon die erste Arbeitswoche nach dem Urlaub hinter mir und muss sagen, ich bin diesmal wieder recht schnell reingekommen. Es tut wirklich mal gut eine Zeit lang keine Mails zu lesen und nichts (na gut, kaum) etwas von der Arbeit zu hören. Mal sehen was ich nächste Woche sage, wenn meine Kollegin auf Urlaub ist.

Vor dem Urlaub ist nach dem Urlaub - oder so. Wir waren jedenfalls vor unserem USA-Westküsten-Trip mit Freunden frühstücken, damit man sich nochmal sieht. Als Treffpunkt diente diesmal das Cafe Leopold und die Gruppenmeinung hat den heutigen Beitrag ein wenig mitbestimmt..

Cafe Leopold: Detox Frühstück

Ambiente (3/5)

Das Cafe liegt im MQ, beim Leopoldmuseum (hier ist der Moment in dem ein namenstechnisches Licht aufleuchten sollte ;)) und damit ziemlich zentral. Erklimmt man die Treppe oder findet man den Aufzug auf der Rückseite,gelang man ins höher gelegene Lokal. Erwischt man noch dazu einen guten Platz am Fenster, kann man das Treiben im MQ beobachten.

Wir saßen in einem kleinen Raum und hatten kein vorhin beschriebenes Fenster um die vorbeiwuselnden Menschen zu beobachten. Grundsätzlich wirkt das Cafe stellenweise und, besonders in diesem Raum, etwas dunkel. Die Möbel sind recht modern gewählt, aber so richtig einladend wollte das Ambiente auf uns nicht wirken. Keinen Pluspunkt brachten außerdem die Lampen wie am Foto unterhalb.

Cafe Leopold: Inneneinrichtung

Service (4,5/5)

Die Kellnerin war flott zur Stelle und auch geduldig als wir meinten, dass wir lieber noch auf die Nachzügler warten. Auch die zuvor georderten Cafes wurden in die gewählten Frühstückskombinationen aufgenommen und nicht extra verrechnet. Auch die Extrawürstel und Änderungswünsche wurden aufgenommen und allesamt beachtet. Allerdings bekam man sie nach der ersten großen Bestellrunde nicht mehr so häufig zu Gesicht und irgendwie wollte der Funke nicht überspringen, denn so recht motiviert und herzlich kam die junge Mitarbeiterin nicht rüber. Mir persönlich fehlte da einfach ein bisschen Wärme, ähnlich wie beim Ambiente. Ansonsten wurde alles zu unserer Zufriedenheit erfüllt :)


Cafe Leopold: Weekend Brunch

Geschmack (4/5)

Die Frühstücksauswahl ist groß und näher unter die Lupe genommen wurde das Sunny Side Up, das große Wiener Frühstück, der Weekend Brunch und das Detox Frühstück. 

Geschmacklich gab es im Grunde nichts zu meckern. Warum trotzdem der Punkteabzug? Das Brot war zum Teil noch nicht ganz aufgetaut und von den insgesamt vier Eiern war leider keines weich. Das ist einfach schade und nicht notwendig. Ich wählte den Weekend Brunch mit Suppe, weil ich gerne etwas Warmes haben wollte und war über das Suppenschälchen ein wenig ernüchtert. 

Das Clubsandwich (als Nachspeise für unsere besonders hungrigen Männer) und der Burger BLT (für unsere Morgensportler) kamen gut an, abgesehen davon, dass der Burger schon etwas ausgekühlt war. Da es mehr als Frühstück war auch das "+" beim Titel ;)

Ansonsten war alles tadellos. Sollte es einen nächsten Besuch geben, würde ich mir auf jeden Fall das Detox Frühstück bestellen. Der Kusmi Tee sowie der Smoothie waren köstlich und auch das Müsli und die frischen Früchte sind keinesfalls zu verachten.

Cafe Leopold: Sunny Side Up

Preis (4/5)

Ein bisschen überteuert, aber noch im Rahmen. Für das große Wr. Frühstück (Heißgetränk, zwei Semmeln, Butter, Marmelade, Schinken, Käse und ein weiches Ei) lässt man 9,30 € springen - ganz schön viel für einen Klassiker. Das vegetarische Detox (Superfood) schlägt mit 9,60 € zu Buche und beinhaltet einen Kusmi Tee, Granola mit Obst, Joghurt, Sonnenblumenbrot,Kräutertopfen, Avocado, Oliven und einen Goji-Smoothie. Für das Sunny Side Up (Heißgetränk, Salami, Kräutertopfen, Spiegelei, Butter, Marmelade, Tost, Brot, frischer Orangensaft und Orange) werden 9,60 € veranschlagt. Der Weekend Brunch beinhaltet ein Heißgetränk, eine Cremesuppe, Baguette, Toast, Pancakes, Räucherlachs, Kräutertopfen und Saft (leider keinen frischgepressten) und kommt auf 10,90 €.

Zur Wahl gibt es außerdem noch ein vegetarisches Frühstück um 8,90 €, einen orientalischen Brunch mit Schafkäse und Hummus um 9,60 € oder 1+1 (mit so ziemlich allem) um glatte 25 €.

Im Hinblick auf das zu teuer geratene Wr. Frühstück, das halbaufgetaute Brot, den nicht frischgepressten Saft und die hart gekochten Eier, gibt es hier einen kleinen Abzug.

Cafe Leopold: Detox Frühstück

Wiederkommen?

Ich bin mir nicht sicher. Geplant vielleicht nicht, aber spontan womöglich schon. Ich möchte ja unbedingt noch das Detox Frühstück probieren :) Die Freunde warfen allerdings ein, dass es ihnen im Stadtcafe (Beitrag hier) besser gefallen hat. Wir werden also sehen oder wie die Wiener so gern sagen "Schau ma mal" ;)


Cafe Leopold: Club Sandwich

Cafe Leopold: Burger BLT


Infos


Standort

Museumsplatz 1
1070 Wien


Erreichbarkeit


U2 Volkstheater oder Museumsquartier
U3 Volkstheater
46 Schmerlingplatz oder Dr.-Karl-Renner-Ring
48 A Volkstheater
49 Volkstheater


WWW


http://www.cafe-leopold.at/


Öffnungszeiten


Sonntag - Mittwoch: 10 - 02 Uhr
Donnerstag - Samstag: 10 - 04 Uhr

Frühstück: täglich bis 16 Uhr


Reservierung


empfehlenswert
+43 1 523 67 32


Zahlung


Bar oder mit Bankomatkarte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte vergiss nicht auf deine E-Mail-Adresse