Sonntag, 31. Januar 2016

Said the butcher to the cow - muss die Kuh Angst haben?

Hallo meine Lieben,

zum 30er eines junggebliebenen Freundes zog es uns in ein Lokal, das tatsächlich auf der to-eat-Liste steht ;)

Für die Entscheidung sprachen zwei schlagende Argumente: Burger und Steak. Es wurde also einmal wieder den fleischlichen Gelüsten gefrönt. Was uns gefallen und was uns enttäuscht hat, gleich unterhalb..


Ambiente (3,5/5)

Der Eingangsbereich erinnerte mich ein wenig an den Zugang zu einem Boxring - ob das Essen wohl ein Kampf wird? Im Inneren finden sich zahlreiche, einfach gehaltene Tische. Die Wände sind mit wenigen Zeichnungen und Neonschriften versehen, auf mich wirkt das Lokal etwas karg. Eyecatcher und gut überlegte Dekoration sind dahingegen die Fleischerhaken um die Jacken aufzuhängen oder die Schweineohren, die an mehreren Stellen "aus der Wand wachsen". Liebe zum Detail ist also vorhanden, aber mir fehlt die Wärme. Aber ja, beim Fleischer sollte es wohl eher kühl sein ;)


Service (4/5)

Ich muss gestehen, hier 5/5 Punkten zu erreichen, ist tatsächlich nicht so einfach, aber dazu steh ich auch. Im Laden der kulinarischen Fleischeslust haperte es ein wenig an der Herzlichkeit. Die Kellnerinnen waren zwar allesamt freundlich, aber das aufgesetzte Lächeln hat mich nicht so recht überzeugt - Freundlichkeit ist eben keine Herzlichkeit. Sehr überspitzt gesagt ist es wie beim Toleriert werden und willkommen sein. Ich hoffe ihr versteht was ich meine :)

Pluspunkte gibt es für die Geduld bei etwas unkoordinierten Bestellungen unsererseits und vor allem dafür, dass jegliche Extrawünsche ohne Probleme aufgenommen und umgesetzt wurden. Viel zu oft haben wir schon erlebt, dass trotzdem eine Tomate oder der Käse im Burger waren. Hier hat der Fleischer das richtige System gefunden, damit sogar die andere Servierkraft (als jene die die Bestellung aufgenommen hat) noch nachvollziehen kann welchen Änderungswunsch es gab. Super!


Geschmack (4/5)

Auf unserem Tisch fanden sich hauptsächlich Burger ein: Cheeseburger, Bacon-Cheeseburger und Steakhouse Burger. Die Burgerianer entschieden sich vorwiegend für Pommes als Beilage, aber auch Coleslow zierte einen Teller. Letzteres habe ich selbst probiert und für gut befunden und den leeren Tellern zufolge gab es auch an den Erdäpfelsticks nichts auszusetzen. Wichtiger noch: Die Burger wurden als hervorragend bezeichnet und dem kann ich nur zustimmen :)

Ach ja.. es fanden sich ja hauptsächlich Burger ein. Und dann war da noch ich, als Außenseiterin, mit meinem Filetsteak. Dazu hüpften knackige Speckbohnen und ein lecker-würziges Rosmarin-Erdäpfelrösti auf meinen Teller. Außerdem durfte ich mir zwei Saucen aussuchen und entschied mich für die Honig-Senf-Sauce und Mangochutney. Die Garstufe meines Steaks war perfekt, aber geschmacklich hat mir leider etwas gefehlt. Ein bisschen schmackhafter war es als ich die groben Salzstücke mit auf die Gabel ließ :) Die Steaks im Burger hatten aufgrund des Rundherums (Burgerbrot, Tomaten, Sauce etc.) etwas mehr Pepp. Mein Rösti war sehr schmackhaft während mir das Chutney ein bisschen zu ingwerlastig war.

Hungrige Mäuler verlangen außerdem nach Nachtisch in Form von Cheesecake (hiervon gibt's drei Varianten) und Milkshake. Beides heimste Bestnoten ein :)

Zusammengefasst: Die Burger sind klasse, aber beim Steak besteht noch ein bisschen geschmacklicher Nachholbedarf.



Preis (5/5)

Die Bacon-Cheeseburger schlagen mit 12,30 € bzw. 11,30 € inklusiver einer Beilage nach Wahl zu Buche. Genießer des Steakhouse Burgers zücken 22,50 € aus der Geldbörse und das 200 g Filetsteak mit zwei Beilagen und zwei Saucen kommt auf 24,50 €. Hinzukommen der Cheesecake (3,90 €) und Milkshake (3,50 €).

Burger um rund 12 € mit Beilage sind ein großartiger Preis. Aufgrund des teureren Fleisches in den Steakhouse Burgern ist auch ihr Preis gerechtfertigt und über 25 Euronen für ein Steak mit zwei Beilagen und Saucen lässt sich auch nicht meckern. Die Süßspeisen liegen ebenfalls voll ihm Rahmen. Gefällt :)


Wiederkommen?

Die Burger und Nachspeisen haben so überzeugt, dass wir auf jeden Fall noch einmal vorbeikommen werden :)



Alles Liebe,
eure Janine

Infos

Standort

Opernring 11
1010 Wien

Erreichbarkeit

U1/U2/U4 Karlsplatz
1/2/D Kärtner Ring/Oper

WWW

http://www.butcher-cow.at

Öffnungszeiten

Dienstag bis Mittwoch: 17 - 01 Uhr
Donnerstag bis Samstag: 17 - 02 Uhr

Reservierung

online oder telefonisch (+43 1 535 69 69)

Zahlung

Bar, Bankomatkarte oder Kreditkarte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte vergiss nicht auf deine E-Mail-Adresse