Freitag, 17. Februar 2017

Die Suche nach der besten Pizza Wiens & Der Mjam Pizza U-Bahn-Plan

Hallo ihr Lieben,

dass ich als Foodbloggerin gerne esse ist wohl kein Geheimnis oder einfach nur logisch ;) Ich liebe es auch Zeit in der Küche zu verbringen und etwas mehr oder weniger Aufwendiges zu zaubern. Manchmal bin ich aber einfach nur noch müde und habe keine Lust mehr zu kochen. Dann kommt ein Lieferdienst ins Spiel, bei mir meistens Mjam.at. Daher habe ich mich sehr gefreut als Mjam mich gefragt hab, ob ich Teil einer Bloggerjury sein möchte um die beste Pizza Wiens zu küren. Aber hallo!


Mjam's Pizza U-Bahn-Plan

In Kooperation mit 1000 things to do in vienna hat Mjam einen richtig coolen U-Bahn-Plan mit den besten Pizzarien der Stadt erstellt. Ein paar davon kenne ich sogar selbst und finde, dass sie verdient eine "Station" eingenommen haben. Vorab wurden bereits die sechs besten Lokale gekürt und eine Bloggerjury durfte nun verkosten und bewerten. Schaut doch mal vorbei, dort werden auch die Top 6 näher vorgestellt..


Pizza Hotline 5

Das klingt jetzt nicht sonderlich italienisch, oder? Vermutlich der Grund warum ich von allein eher nicht dort bestellt hätte, aber ich lasse mich ja gerne eines besseren belehren :) Kommen wir zum Runden..

Bestellt wurden eine Margherita (Tomaten und Käse) mit Mais und eine Quattro Stagioni (Tomaten, Käse, Schinken, Artischoken und Champignons). Ersteres, weil Martin eine einfache Pizza am liebsten hat und um zu sehen, ob die "Grundpizza" überhaupt was taugt. Ich bin bei der Quattro Stagioni geblieben, da ich hier die besten Vergleichswerte habe.

Service (Note: 1)

Gratis zugestellt wird ab € 14,00 - das schafft man mit zwei Pizzen also ganz locker. Nach etwas mehr als einer halben Stunde klingelte es auch schon an der Tür. Das ist ganz schön flott und eine Freude für den hungrigen Magen. Der Lieferbote war soweit freundlich, also so weit man das vom Pizza überreichen beurteilen kann ;)

Aussehen (Note: 3)

Liebe auf den ersten Blick? Hunger auf den ersten Blick? Jedenfalls ist uns beim Öffnen der Kartons der Hunger nicht vergangen, ein optisches Highlight waren die Pizzen aber auch nicht. Leider erlebe ich das selten, aber auch hier hätten die Zutaten zumindest bei der Quattro Stagioni mit ein bisschen mehr Liebe und Sorgfalt verteilt werden können.

Teigboden (Note: 3)

Man hat die Wahl zwischen einem klassischen und amerikanischen Boden mit Käsefüllung, wir entschieden uns für die klassische Variante. Der Boden war durch, angenehm dick bzw. dünn und nicht verbrannt. Beim Reinbeißen wurde bestätigt was der Finger beim Draufdrücken schon vermutet hat: Besonders knusprig ist der Rand nicht. Gesamt war der Boden nicht außergewöhnlich, aber auch nicht übel. Trotzdem mag ich ihn lieber knusprig.

Konsistenz (Note: 2)

Man konnte die Pizza gut mit den Händen essen, aber etwas knusprigerer Teig hätte das Vorhaben noch etwas vereinfacht. Der Belag hat gut auf der Pizza gehalten wodurch für meine Verhältnisse (ich bin aber auch ein Naturtalent im Patzen) relativ wenig davon Flugstunden absolviert hat.

Belag (Note: 2)

Auf einer Margherita ist ja nicht so viel dran, aber meine Pizza war ausreichend belegt - nicht zu viel und nicht zu wenig. Außerdem waren alle Komponenten vorhanden. Ich kenne die Pizza ja auch so, dass jede Beilage sozusagen ihr eigenes Viertel bekommt, aber hier waren die Zutaten bunt verteilt und das mag ich so. Beim Schinken handelte es sich vermutlich um herkömmlichen Toastschinken. Da ist also noch ein bisschen Luft nach oben. 

Geschmack (Note: 2)

Lecker! Die Pizzen schmeckten besser als der erste Eindruck vermuten ließ. Der größte Kritikpunkt bleibt eigentlich der zu wenig knusprige Teig. Für die beste Pizza Wiens müsste meiner Meinung nach auch ein besserer Schinken verwendet werden. Alles in allem aber eine schmackhafte Erfahrung :)


Zusammengefasst..

Obwohl die Pizzen bei der Ankunft nicht mehr ganz so heiß waren und der Pizzaboden noch ein bisschen Biss/Knusprigkeit verträgt, waren die Pizzen wirklich gut. Außerdem liegt der Preis mit € 6,90 bzw. € 8,60 gut im Durchschnitt. Wir hatten bei Lieferpizzen schon ganz andere Erfahrungen, weshalb wir positiv überrascht wurden und die Pizzaria im Kopf behalten. Schon wegen des Tiramisus, das absolut fabelhaft schmeckt. Und das von mir, die das eigene Tiramisu liebt :)

Falls ihr nun Lust bekommen habt, hier geht's zum Lieferdienst Mjam: www.mjam.net


Alles Liebe,
eure Janine

Kommentare:

  1. Ach lustig, du hattest auch die Hotline 5? Mein Beitrag dazu geht morgen online.

    Liebst,
    Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ulrike, ja, die Hotline 5 hatten offenbar mehrere. Ich bin gespannt wie es dir geschmeckt hat :) Liebe Grüße, Janine

      Löschen