Sonntag, 5. Februar 2017

Restaurant57 im Melia - Warum Service das A und O ist

Hallo meine Lieben,

mein letzter Bericht ist schon eine Weile her, aber irgendwie hab ich zuletzt nicht die nötige Ruhe gefunden um Beträge zu verfassen. Jetzt sind zumindest mal Uni-Ferien oder "vorlesungsfreie Zeit" wie es offiziell heißt und ich schöpfe ein bisschen Atem. Ich möchte jetzt nicht ins Sudern verfallen, dass Vollzeit arbeiten und nebenher studieren anstrengend ist, aber das ist es. Wobei mich das Studium selbst weniger in Anspruch nimmt als die Gedanken im Hinterkopf, dass das und das für die Uni noch zu tun ist. Trotzdem bin ich stolz auf mich meinem Abschluss schneller näher zu kommen als ich dachte. Nun aber zum Essen..

Zum Entspannen und Runterkommen gehört auch Zeit mit Freunden und natürlich gutes Essen. Also Brunch im heutigen Fall :) Wir entschieden uns schon vor einer Weile für das Restaurant57 im Hotel Melia..


Ambiente (5/5)

Der DC Tower ist vielen in Wien wohnenden ein Begriff und das Gebäude ist mit seiner Höhe und der Erscheinung ja auch kaum zu übersehen. Man betritt das Restaurant durch das Hotel wobei einem schon in der Lobby freundlicherweise die Jacken abgenommen werden. "57" steht hier für den 57. Stock und dahin geht es mit dem Aufzug auch flott hinauf. Die Einrichtung und das Ambiente sind in schwarz gehalten und passt damit zum modernen Hotel. Am Abend lassen sich bei Kerzenschein dort sicher ein paar schöne Momente erleben. Die Sessel sind außerdem bequem und die Tische ausreichend groß um sich nicht dauernd mit den Ellbogen in die Quere zu kommen. Herausragend ist aber der Ausblick, der bei schönem Wetter wie heute einen Blick bis nach Niederösterreich ermöglicht. Direkt runter schauen sollte man nicht, das sieht gar nach Industriegebiet aus, aber in den Filmen lässt man den Blick ja auch lieber in die Ferne schweifen.



Service (2/5)

Der Preis, 5 Sterne und das Ambiente lassen auf einiges hoffen - möge man meinen. Wir wurden vom Service aber leider sehr enttäuscht. In der Lobby und am Restauranteingang wurden wir freundlich in Empfang genommen, also bis hier hin alles fein. Man muss mir ja nicht prompt nachlaufen und mich nach meinem Getränkewunsch fragen bevor ich mich überhaupt hingesetzt habe, aber wir warteten eine dreiviertel Stunde bis uns jemand gefragt hat, ob wir gerne einen Kaffee oder Ähnliches hätten. Dies geschah allerdings auch nur nach Heranwinken des Restaurantleiters, denn wir saßen offenbar im toten Eck. Nur dass es kein Eck war, sondern ein Tisch mittendrin. Bis die Heißgetränke unseren Tisch erreichten, vergingen nochmal gut 15 Minuten und einmal Nachfragen. Unsere Nachbarn auf beiden Seiten bekamen da weitaus mehr Aufmerksamkeit und wurden sogar gefragt, ob sie gerne ein Trüffelei oder ein gebackenes Ei hätten. Oh ja, ich wollte ein gebackenes Ei, denn das hab ich noch nie gegessen. Da zu uns niemand kam, orderten wir direkt an der Theke. Die Henne wollte aber wohl kein Ei mehr für mich legen.. Ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich mit der Laune auch nicht nochmal nachgefragt habe. Die Erfahrung mit dem gebackenen Ei muss also noch warten.


Geschmack (4/5)

Die Auswahl ist vollkommen ausreichend und reicht von Jourgebäck über Salate, Lachs, San Daniele Schinken, Käse, Obst und warme Speisen bis hin zu einem gut gefüllten Nachspeisenbuffet. Gewünscht hätte ich mir lediglich noch Brot, ein bisschen Müsli und natürlich das besagte Ei. Vieles wird in Gläsern angeboten und das finde ich sehr praktisch um sich quer durch das Angebot zu kosten. Ein Lob verdient übrigens das schmackhafte Beef Tartar und die schnell wieder aufgefüllten Speisen.

Auf meinem Teller fand sich zudem eine Hühner-Lemonengras-Suppe mit Chili ein, die sehr empfehlenswert ist. Auch das zarte Lammfleisch fand an unserem Tisch Anklang. Etwas enttäuscht war ich von den Süßspeisen. Die Crème Brûlée war lecker, aber die Churros leider schon ausgekühlt und die Palatschinken sind so sehr aneinander geklebt, dass man nur noch Fetzen abgerissen hat. Die Donut-Wand ist allerdings ein echter Hingucker :)



Preis (3,5/5)

Für den Brunch fallen € 47,00 pro Person an. Das Ambiente mit dem großartigen Ausblick sowie die Auswahl und Qualität der Speisen tragen bestimmt ihren Teil dazu bei. Bei den Süßspeisen muss man jedoch ein Auge drauf haben und der Service war einfach nicht in Ordnung.

Wiederkommen?

Ich weiß es nicht, aber zum Brunchen vermutlich eher nicht. Da haben wir für weniger Geld schon genauso viel Auswahl und Qualität mit einem zuvorkommenderen Service erlebt. Wir sind uns einig: Ein Restaurant steht und fällt mit dem Service,

Alles Liebe,
eure Janine


Infos

Standort

Donau-City-Straße 7
1220 Wien


WWW


www.57melia.com/restaurant

Brunch

Sonntag 11:00 - 15:00 Uhr

Reservierung

per Mail: restaurant57@melia.com

Erreichbarkeit

U1 Kaisermühlen VIC

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte vergiss nicht auf deine E-Mail-Adresse