Freitag, 21. Juli 2017

Voodles (Gemüsenudeln) mit Bolognese

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich für das Semester die letzten Uni-Arbeit abgegeben habe, ist wieder mehr Zeit um Neues zu testen und zu kreieren. Ich kann euch gar nicht sagen wie froh ich darüber bin, besonders, da jetzt "nur" noch die Magisterarbeit ansteht und die mache ich alleine. Ein Fan von Gruppenarbeiten war ich nie, aber so ein Desaster wie in diesem Semester habe ich zuvor noch nie erlebt. Na ja, ich will gar nicht mehr so genau drüber nachdenken und bin froh, wenn die Note eintrudelt, damit ich das Kapitel endgültig abschließen kann.

Also konzentrieren wir uns aufs Essen :) Zoodles standen schon sehr lang auf meiner Liste, aber bisher habe ich nicht die Muße gefunden. Da ich in meiner Bolognese auch gerne Karotten habe, wurden diese ebenfalls zu Koodles verarbeitet - das sieht farblich großartig aus. Voodles steht nicht für Voodoonudeln, sondern für vegetarian noodles oder Gnudeln für Gemüsenudeln ;)


Zubereitungszeit: 1-2 Stunden

Utensilien

-) großer Topf
-) große Pfanne
-) Spiralschäler oder Sparschäler

Zutaten für 4 Personen

Bolognese

2 Zwiebeln
500 g gemischtes Faschiertes
Salz & Pfeffer
3 EL Tomatenmark
1 EL Paprikapulver
150 ml Rotwein
600 g geschälte Tomaten (1 Dose)
2 Lorbeerblätter
1 EL Oregano
(frischer) Basilikum
Parmesan
2 EL neutrales Öl

Voodles

8 Karotten
4 Zucchini
1 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer


Zubereitung

Bolognese

1. Zwiebeln schälen und fein würfeln
2. Zwiebel und Faschiertes anbraten
3. salzen und pfeffern
4. Tomatenmark und Paprikapulver hinzufügen und mitbraten
5. mit dem Rotwein ablöschen
6. geschälte Tomaten und 100 ml Wasser zugießen
7. Lorbeer und Oregano hinzufügen
8. min. 30 Minuten köcheln lassen (je länger, desto besser)

Voodles

1. Karotten schälen
2. Zucchini waschen
3. Zucchini je nach Größe waschen oder vierteln (beim Sparschäler)
4. Karotten und Zucchini in Streifen oder Kringel schneiden
5. Öl in einer Pfanne erhitzen
6. Voodles je nach Knackigkeits-Wunsch 5-10 Minuten in der Pfanne lassen

Zusammen

1. Voodles anrichten
2. Bolognese verteilen
3. Parmesan hobeln
4. mit frischem Basilikum garnieren


Tipps und Variationen

Wer möchte kann die Voodles auch roh lassen und falls noch Pfiff gewünscht ist, kann man mit einer Chilimühle ein bisschen (oder auch mehr) Schärfe hinzufügen.

Bolognese lässt sich übrigens super vorkochen und einfrieren. Das beugt auch der Lebensmittelverschwendung vor, einen Beitrag dazu findet ihr bereits hier.

Alles Liebe,
eure Janine

Kommentare:

  1. mmmh das klingt soo gut!! :-D
    Zoodles hab ich mir bis jetzt auch noch nie gemacht :)
    klingt aber wirklich voll gut.

    Liebe Grüße, Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Patricia, ich find das für heiße Tage auch einfach nicht sooo schwer :) Ist ein bisschen mehr Arbeit mit dem Sparschäler, aber probieren lohnt sich! Danke außerdem für deine Kommentare, das freut mich sehr <3

      Liebe Grüße,
      Janine

      Löschen