Sonntag, 6. August 2017

Weinschenke: Die feinsten Weine äääh Burger?

Hallo meine Lieben,

dieses Jahr steht in unserem Freundeskreis ganz im Zeichen der Hochzeit. Deshalb wird auch ordentlich viel gepoltert. Da Martin letzte Woche wieder um die Häuser gezogen ist, habe ich mit einer Freundin beschlossen essen zu gehen und einen Mädelsabend zu machen. Ist ja auch viel angenehmer als Zuhause zu sitzen während der Andere abfeiert, oder?

Die Weinschenke kenne ich bereits vor einem Besuch vor ein paar Jahren in Margarethen und damals war ich begeistert. Nachdem jetzt das dritte Lokal am Siebensternplatz, also in der Nähe, eröffnet hat, musste das natürlich ebenfalls unter die Lupe genommen werden.



Ambiente (5/5)

Im Sommer ist es herrlich, da man draußen sitzen kann. Vergleichsweise ist im Innenbereich nicht allzu viel Platz. Dieser ist dafür modern mit viel Holz eingerichtet und die Fensterfront lässt viel Licht herein, was dem Raum eine angenehme Wärme verleiht. Die Bar ist recht üppig ausgestattet und es lässt sich dort gemütlich verweilen. So haben wir es auch gehalten nachdem der Gastgarten geschlossen wurde. Einiges dürfte vom vorigen Lokal erhalten geblieben sein, aber das stört ja nicht. Meiner Meinung nach ist die Einrichtung weitaus schöner als jene im 5. Bezirk.


Service (5/5)

Wir wurden von einer freundlichen, dunkelhaarigen Servicedame bedient, die ihr Handwerk versteht. Nach dem Platznehmen hat es nicht lange gedauert bis die erste Getränkebestellung aufgenommen wurde. Obwohl die Karte übersichtlich ist, hat doch jeder Burger etwas besonderes, sodass die Entscheidung gar nicht so leicht fällt. Wir wurden hier auch nicht gestresst und konnten so auch ein drittes Mal über unsere Entscheidung sinnieren ;) Der Hunger hat vermutlich zur Wahrnehmung geführt, dass es ein bisschen länger gedauert hat bis die Burger schlussendlich am Tisch waren, aber das liegt im Rahmen. Was ich besonders mag ist, dass man uns nicht zu oft gefragt hat, ob alles in Ordnung ist, wir aber auch nie länger als 5 Minuten auf dem Trockenen gesessen sind. Außerdem wurden jegliche Sonderwünsche ohne Murren aufgenommen und umgesetzt.


Geschmack (5/5)

Sehr vorbildlich finde ich die Transparenz, den in der Karte findet sich eine Auflistung der Herkunft der diversen Zutaten. So kommt das Weiderindfleisch von der Wiener Metzgerei Hödl und wird vor Ort täglich frisch faschiert. Genauso wird das Burgerbrot nach eigener Rezeptur frisch gebacken und die Saucen sind hausgemacht. Während die Erdäpfel aus der Lobau stammen, grunzte das Wildschwein vorher im Waldviertel (den Wortlaut fand ich so witzig, dass ich das direkt übernommen hab :)).

Bei mir wurde es "Der Burger" mit Rindfleisch, Camembert, roter Rübe, Tomaten, Kren, Speck, roter Zwiebel und Honig-Senf-Sauce. Nur ohne Kren. Fragt mich nicht wieso, aber ich bin eigentlich nicht der größte Fan von Speck im Burger, aber dieser war richtig gut. Das Brötchen war weder zu knusprig noch zu weich, nur kurz angebraten. Insgesamt war die Komposition sehr gut abgeschmeckt und saftig. Auch der Salat mit der Basilikum-Sesamöl-Vinaigrette lies keine Wünsche offen.

Mein Gegenüber orderte den "wilden Kerl" mit Rindfleisch, zweierlei Käse, Speck, Spiegelei, Jalapenos, Tomaten, Gurkerl, roten Zwiebel und Räucher-BBQ-Chili-Sauce. Das Weglassen einiger Zutaten aufgrund von Unverträglichkeiten konnte dem Geschmack jedoch nichts anhaben. Wenn man sich das Foto ansieht, merkt man gar nicht, dass etwas fehlt, oder? ;)

Als nach einer Pause wieder ein bisschen Platz im Bauch war, gönnten wir uns noch einen warmen, flüssigen Schokokuchen. Dieser war tatsächlich flüssig und lecker, wenn auch nicht der Allerbeste. Nun gut, der Fokus liegt ja auch auf den Burgern.


Preis (5/5)

Angenehm finde ich, dass man die Wahl hat, ob man lediglich den Burger oder eine Beilage - Chips oder Salat - möchte. Für die Beilage werden zusätzlich € 2 berechnet. So kommt "Der Burger" solo auf € 13,90 und mit Salatbeilage auf € 15,90. Der "wilde Kerl" macht allein € 14,90 und mit Chips und Sauce nach Wahl € 16,90 aus. Der warme Schokokuchen mit flüssigem Kern kostet nur € 3,90. Alles in allem also vollkommen vertretbare Preise für diese Qualität, Geschmack und Service.


Wiederkommen?
Nun ja, eigentlich war das ja schon meine zweiter Besuch :) Ich komme auch sehr gerne ein drittes, viertes usw. Mal!

Habt ihr ein Lieblings-Burgerlokal in Wien? Lasst es mich wissen!

Alles Liebe,
eure Janine




Infos

Standort
Siebensterngasse 31
1070 Wien

WWW
www.weinschenke-wien.com

Öffnungszeiten
Montag - Freitag: 11:00 - 02:00 Uhr
Samstag und Sonntag: 08:00 - 02:00

Reservierung 
telefonisch unter +43 676 39 55 860

Erreichbarkeit
U3 Neubaugasse
13A Siebensterngasse
49 Neubaugasse




















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte vergiss nicht auf deine E-Mail-Adresse