Freitag, 15. September 2017

Schnelle Schwammerlpasta (Pilze)

Hallo ihr Lieben,

ich bin heute mal ehrlich: Manchmal ist das Bloggen gar nicht sooo lustig. Diese Zahlen. Sie werden in vielen Gruppen diskutiert und genauso oft wird erwähnt, dass sie doch nicht alles sind und das Wichtigste sei, dass man Spaß an der Sache hat. Das stimmt auch. Ich muss aber sagen, dass es mich doch einen Ticken mehr motiviert, wenn mehr Leute einen Beitrag lesen und kommentieren. Es ist einfach schön, wenn etwas zurückkommt. Ganz ehrlich, sonst bräuchte ich die Teller ja nicht ablichten, sondern könnte einfach ein Foto mit meinem händischen Gekritzel in meine Rezeptemappe kleben.

Das ist aber nicht der Hauptgrund warum ich keine zwei bis drei Beiträge die Woche schaffe. Manchmal habe ich dazu einfach nicht die Zeit, Motivation oder die Muse hat mich schlichtweg nicht geküsst. Ich möchte ja auch brauchbaren Content liefern und nicht einfach nur Blabla. Mit der Motivation ist es dann so wie mit den Schwammerl, sie poppt dann doch immer mal wieder auf :)

Solangs noch Schwammerl gibt, muss ich euch dieses leckere und flotte Rezept vorstellen, dass ein ein Rezept aus dem Frisch gekocht-Magazin angelehnt ist. Kalorienarm ist es jetzt nicht unbedingt, aber köstlich!


Zubereitungszeit: 20 Minuten

Utensilien
-) mindestens ein großer Topf (für Geschirrsparer und Abwaschfaule)
-) eine große Pfanne


Zutaten für 2 Personen
-) 180 Pasta (Dinkelfusilli) 
-) 4 EL Pininenkerne
-) 4 EL Olivenöl
-) Schwammerl nach Belieben (z. B. 8 große Champignons, 4 Kräuterseitlinge, 6 Shitake)
-) 4 Stangen Jungzwiebel
-) 1 Knoblauchzehe
-) 6 EL Mascarpone
-) 4 EL Petersilie
-) Salz und Pfeffer


Zubereitung
  1. Salzwasser zum Kochen bringen und Pasta darin al dente kochen
  2. Pinienkerne ohne Öl in der Pfanne erhitzen bis sie bräunlich werden, zur Seite stellen
  3. Pilze putzen und großzügig in Stücke schneiden
  4. Jungzwiebel putzen und in Ringe schneiden
  5. Knoblauchzehe schälen und fein würfeln oder durch die Presse jagen
  6. Olivenöl in der Pfanne erhitzen und Schwammerl sowie Jungzwiebel anbraten
  7. Knoblauch hinzugeben und anschwitzen
  8. Mascarpone, Petersilie und Pinienkerne untermischen
  9. Pasta abseihen und mit den anderen Zutaten vermengen
  10. Genießen



Tipps und Variationen
Easy peasy, oder? Wenn ihr andere Schwammerlsorten lieber habt, könnt ihr da natürlich variieren, auch was die Mengenangabe angeht. Wer die Pilze lieber ein bisschen feiner mag, kann sie selbstverständlich auch kleiner schneiden. Ich finde, dass sie so einfach mehr hergeben :)

Alles Liebe,
eure Janine

Kommentare:

  1. Ok dann motiviere ich mal: Motivatiiooooonnn!! :D
    Ich kann mir vorstellen, dass es schöner ist, Feedback zu bekommen. Ich bin da manchmal etwas faul und nur der stille Mitleser, obwohl ich deine und auch andere Beiträge immer sehr interessiert lese.
    Aber da du ein Schwammerl-Rezept veröffentlichst und ich diese Dinger liebe, hier mein Kommentar ;)
    Hört sich echt super lecker an, werde ich unbedingt mal ausprobieren! Ich wollte sowieso noch mal in den Wald schauen, ob ich ein paar Eierschwammerln finde ;) Ich werde es dann mal mit Kokosöl statt Olivenöl probieren, hab vor kurzem hier ein großes Glas davon gekauft und bin begeistert ;) Und vielleicht was leichteres als Mascarpone, ich bekomm von sehr fetthaltigen Lebensmitteln oft Bauchweh :/ Oder meinst du, da drinnen merkt man das dann gar nicht mehr? Vielleicht kaufe ich mir einfach welche und mache auch mal wieder Tiramisu, das wäre mir die Bauchschmerzen wert :')
    Mach weiter so, danke für deine Beiträge!
    lg Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra, dein Kommentar ist so süß <3

      Ich vertrage fettiges Essen auch nicht so gut, aber das geht und dazu ist es ja nicht so viel :) Du kannst es ansonsten auch mit der leichten Version von Rama Cremefine oder Ähnlichem probieren, wenn dir das besser bekommt. Der Geschmack ist dann natürlich anders.

      Liebe Grüße & ganz viel Erfolg bei der Schwammerlsuche,
      Janine

      Löschen

Mit dem Absenden des Kommentars erklärst du dich mit den Datenschutzbestimmungen (siehe "Impressum & Datenschutz") einverstanden.