Samstag, 18. November 2017

Pressereise Thüringen: Erfurt

Hallo ihr Lieben,

letztes Jahr wurde ich vom Winterwunderland Thüringen eingeladen um einige Städte zu besuchen. Organisiert wurde die Reise aufgrund des 500. Tag der Reformation, 2017 ist daher das Luther-Jubiläumsjahr. Zuletzt habe ich euch ja über Eisenach berichtet und heute ist Erfurt dran.

Ausblick auf den Weihnachtsmarkt von den Domstufen
Anger

Next stop: Erfurt

Ich muss ehrlich sagen, dass ich mit Erfurt doch weitaus mehr warm geworden bin als mit dem beschaulichen Eisenach. Da kommt wohl das Stadtkind durch, denn Erfurt ist belebter und auch ein gutes Stück jünger - also was die Menschen angeht.

Die Landeshaupt Thüringens kann auf eine fast 1300-jährige Geschichte zurückblicken und war bereits im Mittelalter eine Handels- und Universitätsstadt. Erfurt freut isch über den am besten erhaltenen Stadtkern Deutschlands, die Fachwerkhäuser sind beispielsweise denkmalgeschützt.

Hotel & Kulinarik

Übernachtet haben wir im Hotel Mercure bei der evangelischen Kaufmannsgemeinde, einer evangelisches Kirche. Ich hatte ein großzügiges Eckzimmer und einen traumhaften Ausblick auf die Kirche. Das Frühstück im Mercure bietet alles was das Herz begehrt - Müsli, Aufstriche, Lachs, Säfte usw. 

Abendgegessen wurde im Restaurant Feuerkugel nahe der Innenstadt. Ein nettes und typisch-uriges Restaurant mit sehr nettem Service. Serviert werden traditionelle Gerichte, also auch viel Fleisch. Ich habe das Gefühl,  Vegetarier haben es in Thüringen sehr schwer ;)


Weihnachtspyramide und Augustinerkloster


Sehenswürdigkeiten & Unternehmungen

In Erfurt gibt es wirklich viel zu sehen. Hier ein kurzer Auszug dessen was in der kurzen Zeit möglich war.

Krämerbrücke

Berühmt ist die Stadt etwa für die 120 Meter lange Krämerbrücke. Sie wurde ursprünglich aus Holz gebaut und später zu einer Steinbrücke. Sie ist die längste, mit 32 Häusern komplett bebaute, und auch bewohnte Brückenstraße Europas.

Krämerbrücke

Erfurter Dom

Wunderschön und mächtig erhebt sie der Mariendom in der Weihnachtszeit hinter dem großen Weihnachtsmarkt am Vorplatz. Etwas versetzt dahinter befindet sich die St. Severi Kirche. Interessant ist an dieser Stelle, dass es sich dabei um eine katholische Kirche handelt. Hie und da finden auf den imposanten Stufen zum Dom sogar Aufführungen statt.


Mariendom

Alte Synagoge

Die alte Synagoge in Erfurt ist die älteste erhaltene Synagoge in Mitteleuropa. Sie wurde 1349 zum Lagerhaus umgebaut und während des Nationalsozialismus als Gastronomiebetrieb genutzt und wodurch sie unerkannt blieb. Heute findet sich in der Synagoge eine Ausstellungen zur Kultur und der Geschichte der jüdischen Gemeinde. Darunter viele (Familien)Schätze, die während der Proklamation zum Schutz vergraben wurden. Wer möchte kann auch eine Mikwe, ein traditionelles jüdisches Bad zur rituellen Reinigung in Erfurt besuchen.

Augustinerkloster

Persönlichkeiten & Sehenswürdigkeiten

Wie bereits im vorigen Beitrag erwähnt, verbrachte auch Johann Sebastian Bach einige Zeit in Erfurt. Das ist heute aufgrund der "Thüringer Bachwochen" noch gut erkennbar. Aber auch Goethe, Schiller und Napoleon haben ihre Spuren in Erfurt hinterlassen.

Und dann ist das selbstverständlich noch..

Martin Luther

Für 1483 geborenen Martin Luther war Erfurt eine bedeutsame Stadt. Er studierte in Erfurt und erhielt 1507 seine Priesterweihe im Mariendom. Das war während seiner Zeit als Mönch bei den Augustinereremiten von 1505-1511. Luther war sogar Doktor in "Lectura in Biblia". 


Martin Luther

Tipps

Wer auf der Krämerbrücke bummelt, sollte unbedingt einen Abstecher zu Goldhelm Schokolade machen. Dort gibt es tolle (Winter-)Kreationen wie Germknödel-Mohn-Marille oder Rotwein-Birne.

Als Mitbringsel empfehle ich eine Puffbohne für den Christbaum. Keine echte, sondern als herzigen Schmuck für den Christbaum mit Zipfelmütze. Die Puffbohne ist bei uns eher als Saubohne bekannt ;)

Meine letzte Empfehlung gilt einem Menschen, Matthias Gose. Der sympatische Stadtführer hat uns während des Aufenthalts begleitet und mit unglaublich viel Wissen geglänzt. Er ist sehr authentisch, freundlich und ein Original. Seine Leidenschaft merkt man auch daran, dass er im Komitee zum Denkmalschutz der Fachwerkhäuser ist und auch bei Stadtführungen in traditioneller/mittelalterlicher Kleidung teilnimmt.

Falls ihr noch Tipps habt, lasst es mich gerne in einem Kommentar wissen.
Alles Liebe, eure Janine


Weihnachtsmarkt in Erfurt & Erfurter Dom innen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte vergiss nicht auf deine E-Mail-Adresse