Sonntag, 25. März 2018

Brunch im Le Meridien Wien

Hallo ihr Lieben,

ich weiß, ihr habt hier schon eine Weile nichts mehr von mir gehört. In der Arbeit war wahnsinnig viel los und ich hab erst mal ein bisschen Zeit gebraucht um wieder zur Ruhe zu kommen. Manchmal hab ich einfach nicht so viel Content vorbereitet und bei einer 50 Stunden-Woche hat mir wirklich der Nerv gefehlt um Beiträge zu verfassen.

Umso angenehmer war es in aller Ruhe am Sonntag Zeit mit einer Freundin beim Brunch im Le Méridien und einem anschließenden Spaziergang bei Sonnenschein in der Innenstadt zu verbringen..


Ambiente (5/5)

Erwartungsgemäß lässt sich das luxuriöse Hotel nicht lumpen und trumpft auf. Die Tische glänzen schwarz und sind bereits zum Brunch mit Wein- sowie Wassergläsern eingedeckt. Dies und die bequemen in dunkel-matt gehaltenen Sessel stehen im Kontrast zu den weißen Wänden und den grünen Pflanzen, die von der Decke hängen. Das schwarz spiegelt sich im gitterartigen Raumtrenner wieder, der den Speiseraum vom Buffetbereich trennt. Dieser ist mit allerlei Spielerei wie Gläsern, Kerzen und Kisten dekoriert. Insgesamt hat der Raum eine angenehme Atmosphäre und die Tische stehen weit genug auseinander, sodass man beim Aufstehen nicht fürchten muss mit dem Hinterteil den Nachbartisch abzuräumen. Darüber hinaus sind die Tische groß genug, sodass man mit dem Geschirr nicht Tetris spielen muss.


Service (5/5)

Wir wurden beim Eintreffen freundlich begrüßt und bis zum Einlass mit einem Glas Sekt versorgt. Am Tisch Platz genommen wurde uns das Prozedere erklärt und wir konnten uns in Ruhe umsehen und einen Eindruck über das großzügige Angebot verschaffen. Unsere gebrauchten Teller wurden zumeist unauffällig abgeräumt während wir uns nach neuen Leckereien umsahen. Auch der Wunsch nach einer Tasse mit heißem Wasser für den Tee wurde flott nachgekommen, genauso der Frage nach der Rechnung.



Geschmack (4,5/5)

Wo soll ich bei so viel gutem Essen denn anfangen? Vielleicht mal damit was es denn so zur Auswahl gab. Da waren Garnelenbällchen, Lachs, frischer Fisch, jede Menge Wurst und Schinken sowie Käse. Außerdem gab es Rohkost und unterschiedliche Delikatessen in kleinen Portionen. Die Auswahl an Gebäck war ausreichend. Neben süßem Jourgebäck gab es einen wahnsinnig schokoladigen Oreo-Schokokuchen, Cheesecake und Cremes. Das warme Buffet bot Suppe, Coq au Vin, Eierspeise, Lachs und Beilagen.

Geschmacklich war das gesamte Essen einwandfrei. Sogar der Lachs war für ein Gericht vom Buffet, das zumeist länger warmgehalten wird, super-saftig und zart. Der Lachs und der Fisch waren wie frisch gefangen und alle warmen Gerichte toll abgeschmeckt. Ich hätte mir vielleicht etwas mehr frisches Obst, Müsli und Joghurt gewünscht, aber so war mehr Platz für die grandiose Käseplatte, die keine Wünsche offen ließ.

Einziges Manko war die Kaffeemaschine. An der Selbstbedienung hab ich mich nicht gestört, auch wenn sie etwas störrisch war. Allerdings gab sie für meinen Cafe Latte zuerst Wasser frei, das aussah wie das Spülwasser, wenn man die Maschine am Morgen einschaltet. Auf Nachfrage wurde mir gesagt, dass dies so sein soll. Der Geschmack widersprach der Aussage jedoch, ich hab ihn daher stehengelassen und mich lieber der Teeauswahl gewidmet. Sehr fein waren im Gegensatz dazu die Fruchtsäfte wie der frisch gepresste Orangensaft.


Preis (4/5)

Der Sonntagsbrunch im Le Méridien kommt auf € 41,00 pro Nase inklusive Sekt, Fruchtsäften und Kaffee. Wir haben über Delinski gebucht und daher rund € 10,00 pro Person eingespart. Insgesamt sprechen der Flair und die Qualität der Speisen absolut für sich, der Preis ist dennoch etwas happig. Wenn man sich etwas gönnen möchte, etwa zum Geburtstag oder einem anderen Einlass, kann man das schon mal machen :)

Fazit

Wie ich es schon habe anklingen lassen, befindet sich der Preis schon in der höheren Liga. Für einen Anlass kann man das gut und gerne ausgeben. Auf diesen oder einen Delinski-Deal würde ich wohl warten :)

Alles Liebe,
eure Janine


Infos

Standort

Robert-Stolz-Platz 1
1010 Wien

WWW

www.lemeridienvienna.com/restaurants-und-bars

Öffnungszeiten

Sonntag: 12 - 15 Uhr

Reservierung 

telefonisch


Öffentliche Erreichbarkeit

U1/U2/U4 Karlsplatz
1/2/62/71/D Kärtner Ring-Oper

Kommentare:

  1. Sieht auf jeden Fall sehr lecker und einladend aus. Der Preis klingt für unsere norwegischen Preislage eher normal ;-).

    Lg aus Norwegen
    Ina

    www.mitkindimrucksack.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ina,

      war auch wirklich köstlich :) Mit Norwegen können wir zum Glück nicht mithalten, sonst wär das für mich nicht mehr drin ;)


      Liebe Grüße,
      Janine

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Ic h wollt da schon immer mal frühstücken. Danke für den Tipp mit dem Deal ;) Ich setzte gleich meinen Freund drauf an!

    liebe Grüße,
    Sonia

    http://www.yellowgirl.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonia,

      na dann trifft sich das ja ideal :) Ich wünsch euch eine tolle Zeit und bin gespannt was du dazu sagst :)


      Liebe Grüße,
      Janine

      Löschen
  4. Das sieht ja echt Mega aus. Schade das es für uns zu weit weg ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      ich sagte doch schon zuletzt, dass ich noch viiiiele Vorschläge für die kulinarische Versorgung in Wien habe ;)


      Liebe Grüße,
      Janine

      Löschen
  5. So ein Brunch ist wirklich was tolles! Die Bilder sehen schon klasse aus, genau so wie das Essen. Wirklich lecker. Was ich am meisten an einem solchen Brunch liebe sind die frischen Säfte. Mhh.

    LG Pierre von Milk&Sugar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Pierre,

      wenn die Säfte frisch gepresst sind, sind sie definitiv ein großartiges Extra :) Das zählt eindeutig zu den Dingen für die man sich Zuhause nicht so oft Zeit nimmt - das zeichnet für mich auch einen guten Brunch aus :)


      Liebe Grüße,
      Janine

      Löschen
  6. ohh das schaut ja super aus! für mich ist Frühstück ja immer das Aushängeschild eines Lokals oder Restaurants :)

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,

      da hast du recht. Wenn man sich schon beim Frühstück richtig Mühe gibt, besteht auch Hoffnung beim restlichen Essen :) Aber was tun wir, wenn ein Restaurant kein Frühstück anbietet? ;)


      Liebe Grüße,
      Janine

      Löschen
  7. Huhu liebe Janine,

    das Essen sieht ja super lecker aus! Und ihr wurdet an der Tür mit einem Glas Sekt begrüßt? Das nenne ich mal Service (auch wenn das Glas wohl im Preis inbegriffen war hihi). Aber mir ist auch letztens aufgefallen, dass Service neben gutem Essen einfach das A & O ist. Wir waren beim Italiener mit polnischen Hilfskräften, die teilweise gar kein Deutsch sprachen. So gab es effektiv eine Kellnerin, die den ganzen Laden bedienen musste und wortwörtlich durch den Laden joggte! Die andere Kraft war scheinbar nur zum Abräumen und bringen von Kleinigkeiten eingestellt. Als sie am Nachbartisch abräumte, wollten wir ein Getränk nachbestellen (meins war schon vor dem Essen leer). Hat sie weder verstanden noch ihrer Kollegin Bescheid gegeben, dass die Gäste an Tisch XY etwas wollen. Das gab dann natürlich auch kein Trinkgeld, aber sehr schade. Dort gehen wir nämlich definitiv nicht mehr essen!

    Liebe Grüße,
    Maj-Britt

    www.dailymaybe.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maj-Britt,

      wenn ich mich richtig erinnere, wussten vor schon vorab vom Sekt :) So ein Gläschen zum Anstoßen, wenn man sich mal eine Auszeit gönnt, ist auch was Feines.

      Dein Erlebnis klingt nicht so toll. Durstig vor leeren Gläsern sitzen finde ich furchtbar. Dennoch tut mir die eine Kellnerin, die den Laden wohl alleine schupfen musste, etwas leid. Schade ist natürlich, wenn die Kollegin dann nicht einmal Bescheid gibt.

      Für euren nächsten Italiener-Besuch drück ich euch daher zur Sicherheit mal die Daumen :)


      Liebe Grüße,
      Janine

      Löschen
  8. Das hört sich doch ganz gut an! Bin am Wochenende wieder in Wien und da probiere ich gerne neue Lokalitäten aus!

    Liebe Grüße,
    Verena von whoismocca.com und thepawsometyroleans.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Verena,

      ich bin gespannt was du diesmal probierst :)


      Liebe Grüße,
      Janine

      Löschen
  9. Moin!

    WIr hatten Ostern auch Brunch - aber zu Hause und bei weitem nicht so öppig und Proffessionell! Danke für den Tipp!

    Liebe Grüße von meinem Lieblingsleseplatz aus,
    Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Verena,

      Zuhause tu ich mir den Aufwand auch nicht an :) Aber das ist ja gerade das schöne am Brunchen außerhalb - da gibt's auch mal Dinge, die man Zuhause nicht zubereitet.


      Liebe Grüße,
      Janine

      Löschen