Dienstag, 9. Oktober 2018

Feierabendküche: Falsches Spinatrisotto mit Lachsfilet

Hallo ihr Lieben,

kennt ihr das, wenn man von der Arbeit nach Hause kommt - zwar hungrig, aber keine Lust hat sich noch lange in die Küche zu stellen?

Wenn's dann flott gehen und nicht allzu schwer im Bäuchlein liegen soll, ist das Spinatrisotto mit Lachsfilet eine tolle Lösung.


Zubereitungszeit: 25 Minuten


Utensilien

  • Pfanne
  • Topf

Zutaten für 2 Personen 

  • 1 Zwiebel
  • 3 EL Butter
  • 150-180 g Risottoreis
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • ein Schuss Weißwein (optional)
  • 6 Portionen TK-Jungspinat
  • eine Prise Muskat
  • 4 EL Kräuterfrischkäse
  • Salz und Pfeffer
  • 2 Lachsfilets mit Haut à ca. 150 g
  • Olivenöl


Zubereitung

  1. Zwiebel schälen und in Würfel schneiden
  2. 2 EL Butter im Topf schmelzen und Zwiebel darin anbraten
  3. Reis dazugeben, sodass die Körner schön mit Butter überzogen sind
  4. Gemüsebrühe und einen Schuss Weißwein zum Reis geben
  5. Reis auf mittlerer Temperatur ca. 20 Minuten köcheln lassen, immer wieder umrühren
  6. 1 EL Butter in der Pfanne auf mittlerer Temperatur erhitzen und Spinat darin unter wenden auftauen lassen und auseinanderzupfen
  7. gegen Ende der Garzeit (Reis) den Spinat mit einer Prise Muskat verfeinern und mit dem Frischkäse dem Reis vermengen
  8. Olivenöl in der Pfanne erhitzen und den Lachs zuerst auf der Hautseite ca. 2 Minuten anbraten, dann wenden bis er gar ist (kann man am Rand gut beobachten)
  9. Risotto mit Salz und Pfeffer abschmecken
  10. Genießen



Tipps 

Wer "geplanter" kocht kann den Spinat natürlich bereits am Morgen zum Auftauen herausnehmen und spart sich dadurch ein bisschen Zeit.

Ich würde den Lachs auf jeden Fall mit Haut kaufen, die wird dann schön knusprig und bringt geschmacklich viel mit. Ich finde Fisch ansonsten schnell fad und da braucht es für mich dann gar keine zusätzlichen Gewürze.

Alles Liebe,
eure Janine


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden des Kommentars erklärst du dich mit den Datenschutzbestimmungen (siehe "Impressum & Datenschutz") einverstanden.